Möhren Muffins ohne Zucker

Saftig, locker, lecker. Das ist mein Rezept für köstliche Muffins mit Möhren und Mandeln, ohne Zucker. Dazu sind sie auch noch glutenfrei und laktosefrei.

Zuckerfreie, glutenfreie, laktosefreie Muffins mit Möhren

Saftig süß ohne einen Krümel Zuck­er: Muffins mit Möhren und Nüssen.

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

kür­zlich saß ich im Flieger von Ham­burg nach Köln. Dabei gab es ein kuli­nar­isches Schmankerl in Form eines belegten Brotes. Nun ja ein großer Fre­und dieser trock­e­nen Brote bin ich ehrlich gesagt nicht beson­ders. Doch dieses Mal gab es etwas Neues: statt Sand­wich mit Wurst oder Käse gab es Möhrenkuchen. Möhrenkuchen – hur­ra, den nehme ich! Mir lief schon das Wass­er im Mund zusam­men: saftige Möhren, Nüsse und eine angenehme Süße malte ich mir vor meinem inneren Auge aus. Doch die Real­ität war alles andere als möhrig- saftig. Das kleine Küch­lein ent­pup­pte sich als Rührkuchen in dem sich drei Möhren­späne verir­rt hat­ten. Und Nüsse – welche Nüsse? Auch die waren Fehlanzeige.

Muffins ohne Zucker für Diabetiker geeignet

Kurzum: die Idee für meine Möhren Muffins war also im Flieger von Ham­burg nach Köln geboren. Dass mein Rezept wirk­lich hält was es ver­spricht kannst Du auf den Fotos sehen. Und natür­lich schmeck­en, sie auch viel bess­er, als die ollen Dinger aus dem Flieger. Damit sie leck­er und auch gesund sind, kommt kein nor­maler Zuck­er in den Teig der Möhren­muffins. Statt dessen habe ich sie mit einem Ste­via und Ery­thri­tol geback­en. Und keine Sorge: das Ste­via schmeckst du dabei über­haupt nicht raus.  Wie wäre es mit den leck­eren Muffins zu Ostern? Ich habe sie schon mal in ein Nest geset­zt – eine süße Alter­na­tive jen­seits von Schoko­hasen und bun­ten Eiern.

Muffinrezepte ohne Zucker

Muffins backe ich übri­gens beson­ders gerne. Die kleinen Minikuchen sind ide­al als eine Por­tion und das Genießen macht Freude. Hast Du Lust auf weit­ere, tolle Muffin­rezepte ohne Zuck­er. Meine Rezepte sind auch für Dia­betik­er geeignet. Sie sind leicht zu back­en, also auch ide­al zum Back­en mit Kindern. In diesem Sinne wün­sche ich Dir viel Spaß beim Back­en und Genießen. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Muffins mit Möhren und Nüssen - zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei.

Ostern mit Muffins im Nest. Möhren-Muffins ohne Zuck­er, gluten­frei und lak­tose­frei.

Möhren Muffins ohne Zucker

zuckerfrei glutenfrei laktosefrei

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 25 bis 30 Minuten

Zutaten für 12 Möhren Muffins ohne Zucker:

600 g           Möhren

5                  Eier

250 g      Ste­via-Ery­thri­tol­gemisch, Mis­chungsver­hält­nis 1: 1 wie Zuck­er

150 g           gemah­lene Hasel­nüsse

100 g           Man­delmehl

¼ TL            Zimt, gemahlen

1 TL             Back­pul­ver

150 ‑200 ml  Min­er­al­wass­er mit Kohlen­säure

2 EL             pudriges Ery­thri­tol, zuck­er­freie Pud­erzuck­er­al­ter­na­tive

Zubereitung Möhren Muffins:

Den Back­ofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Die Möhren putzen, schälen, waschen und auf ein­er Reibe oder in ein­er Küchen­mas­chine sehr fein reiben. Dann erst ein­mal zur Seite stellen. Jet­zt die Eier mit dem Ste­via-Ery­thri­tol­gemisch in ein­er Schüs­sel schau­mig rühren. Dabei am besten so lange rühren, bis sich die Ste­via-Ery­thri­tol-Zuck­er­al­ter­na­tive fast voll­ständig aufgelöst hat. Nun gemah­lene Hasel­nüsse, Man­delmehl, gemahle­nen Zimt, Back­pul­ver und das Min­er­al­wass­er in die Schüs­sel geben und zu einem glat­ten Teig ver­rühren.

Low Carb Muffins mit Möhren - zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei

Gute Vor­bere­itung hil­ft beim Back­en: Geriebene Möhren für den Muffin­teig.

Zum Schluss kom­men nun die vor­bere­it­eten, geriebe­nen Möhren dazu. Alles miteinan­der mis­chen und noch ein­mal abschmeck­en. Yum­my – der saftige Teig schmeckt jet­zt schon sehr leck­er.

Vorbereiten zum Backen 

Wenn Ihr Papier­förm­chen nehmt zuerst in die Mulden eines Muffin­blechs jew­eils einen Tropfen Wass­er geben. So haften die Förm­chen bess­er in den einzel­nen Mulden. Dann den Möhrenteig mit einem Ess­löf­fel gle­ich­mäßig in 12 Muffin­förm­chen aus Papi­er oder Silikon füllen. Und nun husch husch ins Muffin­blech und ab damit in den vorge­heizten Back­ofen. Hier darf sich der Teig nun bin­nen 25 bis 30 Minuten in köstliche, zuck­er­freie, lak­tose­freie und auch noch gluten­freie Muffins ver­wan­deln. Kurz vor Backzei­t­ende mit einem Holzstäbchen in den Teig stechen: bleibt nichts daran kleben, sind die Muffins fer­tig. Aus dem Ofen nehmen und im Muffin­blech 10 Minuten auskühlen lassen. Her­aus­lösen, auf eine Plat­te set­zen und weit­ere 10 Minuten abkühlen. Dann das pudrige Ery­thri­tol in ein Haar­sieb geben und die fer­ti­gen Möhren­muffins damit bestäuben.

Herzwiese-Tipps für Möhren Muffins ohne Zucker:

  1. Wer mag gibt noch ein paar gehack­te Wal­nüsse in den Teig.
  2. Ganz gle­ich ob nor­maler oder Ery­thri­tol „Pud­erzuck­er“: erst auf die Muffins streuen wenn diese aus­gekühlt sind. Son­st wird das weiße Pud­er zu dunkel und ist auf den Muffins kaum noch zu sehen.
  3. Statt Pud­erzuck­er passt auch ein Frischkäse­top­ping: dazu fet­tar­men Frischkäse natur, mit etwas Süßstoff, Zitro­nen­saft und Sprudel­wass­er glat­trühren. Gle­ich­mäßig auf jeden Muf­fin stre­ichen und beispiel­sweise mit ein paar geriebe­nen Möhren bestreuen.

Süße Back­idee nicht nur zu Ostern: Muffins mit Möhren und Nüssen, dafür ohne Zuck­er, per­fekt für Dia­betik­er, dazu auch noch gluten- und lak­tose­frei.

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese

Teilen:

3 Kommentare

  1. Avatar 5. April 2018 / 06:36

    Ich habe das Rezept bere­its aus­pro­biert und die Muffins haben super geschmeckt. Freue mich schon darauf noch weit­ere deine Rezepte zu pro­bieren. Das klingt alles so toll, da weiß man gar­nicht, was man zuerst machen soll.

    • Backherz 8. April 2018 / 21:19

      Liebe Vicky, vie­len Dank für dein schönes Feed­back. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Wie wäre es als näch­stes mit meinem New York Cheese Cake: https://herzwiese24.de/zuckerfreier-new-york-cheesecake/? Er ist so leck­er, lässt sich pri­ma vor­bere­it­en und hält sich ein paar Tage. Falls über­haupt etwas übrig bleibt:-). Ich bin ges­pan­nt auf dein Feed­back und verbleibe für heute mit wun­der­baren Grüßen Back­hz­erz Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?