Linzer Plätzchen zuckerarm & vegan

1-1-linzer-plaetzchen

Linz­er Plätzchen sind echte Klas­sik­er in der Wei­h­nachts­bäck­erei. Doch lei­der braucht es, wenn man größere Men­gen backt, schon ein paar Hand­griffe, Geduld und Zeit, bis aus Mür­beteig, Nudel­holz und Ausstech­förm­chen die typ­is­chen Linz­er Kekse mit dem kleinen Marme­laden­kleks wer­den. Dank unendlich­er Helfer die es heute zum Back­en gibt, klap­pen nun auch Dop­peldeck­er-Kekse wie meine Linz­er Plätzchen viel schneller. Ich habe zufäl­lig bei Ross­mann die Ausstech­förm­chen die Ihr auf dem Foto seht für etwa fünf Euro ent­deckt.

1-linzer-ausstechformen

Tipps zum zuck­er­ar­men und veg­a­nen Back­en 

Und sie sind wirk­lich prak­tisch. Doch was wären Plätzchen vom Back­herz Kirsten ohne etwas Beson­deres? Ich habe den Teig der Linz­er Kekse kom­plett zuck­er­frei geback­en und dafür Sucralose Streusüßstoff ver­wen­det. Den gibt es in trans­par­enten Dosen in großen, gut sortierten Super­märk­ten für etwa drei Euro. Und da ich Nüsse liebe, kommt in den Teig etwas weniger But­ter oder Mar­garine und dafür Erd­nuss­but­ter. Wer die zuck­er­ar­men Linz­er Plätzchen dazu veg­an haben möchte, tauscht die But­ter gegen Mar­garine und das Ei gegen veg­a­nen Ei-Ersatz. Also nichts wie ran an Förm­chen, Mehl, Nüsse und Nudel­holz. Pro­biert es ein­fach mal aus und gebt mir ein Feed­back, wie alles geklappt und geschmeckt hat, ich freue mich sehr. Wun­der­bare Grüße vom Back­herz Kirsten.

4-linzer-plaetzchen

Zuckerarm & Vegan
Linzer Plätzchen

Schwierigkeits­grad: mit­tel
Zubere­itungszeit: 30 bis 45 Minuten
Kühl- und Backzeit: 60 Minuten

Zutat­en für 25 Kekse:
100 g gemah­lene Hasel­nüsse
250 Weizen­mehl, Type 550
½ TL Zimt­pul­ver
8–10 g Sucralose Pul­ver
1 Ei oder Ei-Ersatz
160 g kalte But­ter oder Mar­garine
40 g Erd­nuss­but­ter
30–40 g Erd­beerkon­fitüre oder rote Marme­lade

Zubere­itung:
Für den Linz­er Plätzchen Teig die gemahle­nen Hasel­nüsse mit dem Weizen­mehl, Zimt­pul­ver und Sucralose Pul­ver in ein­er Schüs­sel mis­chen. Dann Ei oder Ei-Ersatz, kalte But­ter oder Mar­garine und Erd­nuss­but­ter dazugeben und zu einem glat­ten Mür­beteig kneten. Den Teig in Alu- oder Klar­sicht­folie wick­eln und min­destens 30 bis 45 Minuten kalt stellen. Nun den Back­ofen auf 180 Grad Ober- und Unter­hitze vorheizen.

Back­herz Tipp
Plätzchen, ganz gle­ich ob Linz­er oder andere Kekse, immer mit Ober- und Unter­hitze und nicht mit Umluft back­en. Dann wer­den sie nicht so trock­en und schmeck­en ein­fach bess­er.

Den kalten Teig in drei Stücke teilen, zwei zurück in den Kühlschrank leg­en, ein Teil auf ein­er Silikon­back­un­ter­lage mit einem Silikon­nudel­holz (Tipps zum Teig aus­rollen ohne zusät­zlich­es Mehl find­et Ihr hier) dünn aus­rollen. Nun mit den Förm­chen jew­eils Kreise ausstechen und auf ein mit Back­pa­pi­er aus­gelegtes Blech leg­en. Im zweit­en Schritt wieder Teig aus­rollen und nun mit der Ausstech­form wieder einen Kreis ausstechen und eine Form in der Mitte, wie hier bei mir Sterne. Die Erd­beerkon­fitüre oder andere rote Marme­lade mit ganz wenig lauwarmem Wass­er glat­trühren. Nun die auf dem Blech liegen­den Teigkreise dünn damit ein­pin­seln. Dann den Teigkreis mit dem Stern­loch auf den ganzen Kreis leg­en und etwas fest­drück­en. Restliche rote Marme­lade auf die Sterne in der Mitte der Linz­er Plätzchen verteilen. Im vorge­heizten Back­ofen inner­halb von
10 bis 12 Minuten back­en. Auch wenn die Linz­er Plätzchen noch etwas weich sind, aus dem Ofen nehmen, sie härten beim Auskühlen noch nach. Wer mag bestäubt sie dann noch mit etwas sehr fein gemahlen­em Sucralose Pul­ver. Das habe ich in der Küchen­mas­chine gemahlen und klappt pri­ma.
Die abgekühlten Linz­er Plätzchen in eine Dose füllen. So bleiben sie zwei bis drei Wochen frisch.

5-linzer-plaetzchen-hochformat 2-linzer-plaetzchen-auf-teller

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?