Linzer Plätzchen zuckerarm & vegan

Linzer Plätzchen- zuckerarm und vegan

Linz­er Plätzchen- zuck­er­arm und vegan

Ein Klecks Marmelade, Erdnussbutter, Haselnüsse und Zimt — klingt  lecker. Und das ist es auch. Hier findest Du mein Rezept für den Gebäckklassiker Linzer Plätzchen in der zuckerarmen und veganen Version- lecker.

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

Linz­er Plätzchen sind echte Klas­sik­er in der Wei­h­nachts­bäck­erei. Allerd­ings lei­der braucht es etwas Zeit, bis sie fer­tig sind. Belohnt wirst Du dann aber mir super leck­eren Kek­sen, die auf der Zunge zerge­hen. Und bei meinem Rezept ist Naschen erlaubt, denn sie sind fast zuck­er­frei und dazu auch noch veg­an. Damit die ganze Plätzchen­back­erei nicht ganz so viel Zeit in Anspruch nimmt, empfehle ich Dir passende Ausstech­förm­chen. Diese auf dem Bild sind solche für  typ­is­chen Linz­er Kekse mit dem kleinen Marme­laden­kleks. Dank unendlich­er Helfer die es heute zum Back­en gibt, klap­pen nun auch Dop­peldeck­er-Kekse wie meine Linz­er Plätzchen viel schneller. Ich habe zufäl­lig bei Ross­mann die Ausstech­förm­chen die Ihr auf dem Foto seht für etwa fünf Euro ent­deckt. Auch dm hat solche Ausstech­förm­chen im Ange­bot. Sie sind wirk­lich praktisch.

So werden die Linzer Plätzchen gebacken:

Linzer Plätzchen

zuck­er­arm und vegan

Gericht Plätzchen 
Schwierigkeitsstufe mittel 
Vor­bere­itungszeit 1 Stunde 20 Minuten
Zubere­itungszeit 15 Minuten
Por­tio­nen 25 Stück
Autor Herzwiese24

Zutaten

  • 100 g gemah­lene Haselnüsse
  • 250 g Weizen­mehl, Type 550
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 8–10 g Sucralose Pul­ver kalo­rien­freier Süßstoff
  • 1 Hüh­nerei oder 1 TL Xanthan
  • 150 g kalte But­ter oder Margarine
  • 50 g Erd­nuss­but­ter
  • 40 g Erd­beerkon­fitüre oder andere rote Marme­lade z.B. zuckerreduziert

Anleitungen

  1. Für den Linz­er Plätzchen Teig die gemahle­nen Hasel­nüsse mit dem Weizen­mehl, Zimt­pul­ver und Sucralose Pul­ver in ein­er Schüs­sel mis­chen. Dann Ei oder Xan­than, kalte But­ter oder Mar­garine und Erd­nuss­but­ter dazugeben und zu einem glat­ten Mür­beteig kneten. Den Teig in Alu- oder Klar­sicht­folie wick­eln und min­destens 30 bis 45 Minuten kalt stellen. Nun den Back­ofen auf 180 Grad Ober- und Unter­hitze vorheizen.

  2. Mein Back-Tipp

    Plätzchen, ganz gle­ich ob Linz­er oder andere Kekse, immer mit Ober- und Unter­hitze und nicht mit Umluft back­en. Dann wer­den sie nicht so trock­en und schmeck­en ein­fach besser.

  3. Den kalten Teig in drei Stücke teilen, zwei zurück in den Kühlschrank leg­en, ein Teil auf ein­er Silikon­back­un­ter­lage mit einem Silikon­nudel­holz (Tipps zum Teig aus­rollen ohne zusät­zlich­es Mehl find­et Ihr hier) dünn ausrollen.

  4. Nun mit den Förm­chen jew­eils Kreise ausstechen und auf ein mit Back­pa­pi­er aus­gelegtes Blech leg­en. Im zweit­en Schritt wieder Teig aus­rollen und nun mit der Ausstech­form wieder einen Kreis ausstechen und eine Form in der Mitte, wie hier bei mir Sterne.

    Mit Hilfe dieser praktischen Ausstechförmchen hält sich die Arbeit in Grenzen.
  5. Die Erd­beerkon­fitüre oder andere rote Marme­lade mit ganz wenig lauwarmem Wass­er glat­trühren. Nun die auf dem Blech liegen­den Teigkreise dünn damit ein­pin­seln. Dann den Teigkreis mit dem Stern­loch auf den ganzen Kreis leg­en und etwas festdrücken.

  6. Restliche rote Marme­lade auf die Sterne in der Mitte der Linz­er Plätzchen verteilen. Im vorge­heizten Back­ofen inner­halb von 10 bis 12 Minuten backen.

  7. Auch wenn die Linz­er Plätzchen noch etwas weich sind, aus dem Ofen nehmen, sie härten beim Auskühlen noch nach.

  8. Wer mag bestäubt sie dann noch mit etwas sehr fein gemahlen­em Sucralose Pul­ver. Das habe ich in der Küchen­mas­chine gemahlen und klappt prima.

  9. Die abgekühlten Linz­er Plätzchen in eine Dose füllen. So bleiben sie zwei bis drei Wochen frisch.

Meine Tipps zum zuckerarmen und veganen Backen 

Was wären Plätzchen von der Herzwiese ohne etwas Beson­deres? Ich habe den Teig der Linz­er Kekse kom­plett zuck­er­frei geback­en und dafür Sucralose Streusüßstoff ver­wen­det. Zuck­er­arm sind sie, da in der Marme­lade etwas Zuck­er enthal­ten ist. Sucralose gibt es in trans­par­enten Dosen in großen, gut sortierten Super­märk­ten für etwa drei Euro. Da ich Nüsse liebe, kommt in den Teig etwas weniger But­ter oder Mar­garine und dafür Erd­nuss­but­ter. Wer die zuck­er­ar­men Linz­er Plätzchen dazu veg­an Back­en möchte, tauscht die But­ter gegen Mar­garine aus. Das Ei durch das pflan­zliche Bindemit­tel Xan­than oder Flohsamen­schalen erset­zen. Prak­tisch geht es auch mit veg­anem Ei-Ersatz. Also nichts wie ran an Förm­chen, Mehl, Nüsse und Nudel­holz. Pro­biere es ein­fach mal aus.

Yummy- sie sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch so lecker.

Yum­my — die Linz­er Plätzchen sehen nicht nur gut aus. Sie sind auch noch zuck­er­arm, veg­an und dabei so lecker.

SChönm anzusheen und dabei auch noch so lecker. Das sind meine Linzer Plätzchen zuckerarme und vegan.

Schön anzuse­hen und dabei auch noch so leck­er. Das sind meine Linz­er Plätzchen zuck­er­arm und vegan.

Hast Du Lust auf noch mehr leckere Rezepte? Dann findest Du hier auf der Herzwiese ganz viele tolle Ideen für süße und pikante Leckereien.

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund, ich freue mich über einen Kommentar von Dir hier auf meiner Seite.  Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese

*unbezahlte Wer­bung, da Markennennung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?