10 ultimative Tipps gegen zu viel Essen im Homeoffice

Tipps gegen zuviel Essen im Homeoffice

Meine 10 ulti­ma­tiv­en Tipps gegen zu viel Essen und Naschen im Homeoffice

Hier gebe ich Dir prak­tis­che Tipps, wie Du es ver­mei­dest im Home­of­fice ständig zu viel zu essen oder zu naschen. Ich arbeite seit 20 Jahren im heimis­chen Büro und kenne die kuli­nar­ischen Fall­stricke. Mit meinen 10 ulti­ma­tiv­en und prak­tis­chen Tipps fällt es Dir leicht zu Hause am Schreibtisch nicht ständig etwas zu essen oder zu naschen. Los geht’s.

 Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

die Coro­na Pan­demie hält uns ganz schön in Atem. Doch alles Neg­a­tive hat ja auch etwas Gutes. So haben viele die Möglichkeit kom­plett oder teil­weise aus dem Home­of­fice zu arbeit­en. Sta­tis­tiken zufolge sind es etwa 40 Prozent der Arbeit­nehmer. Viele entschei­den sich irgend­wann für eine Kom­bi-Lösung. Also an bes­timmten Tagen in der Woche wird von zu Hause gear­beit­et, an anderen Tagen geht’s ins Büro. Wie kommst Du im Hin­blick auf Essen und Snack­en im Home­of­fice zurecht? Einige mein­er Kol­le­gen, die vor Coro­na nicht im Home­of­fice gear­beit­et haben, essen und snack­en zu Hause viel mehr. Geht Dir das auch so?

Wenn Gedanken ums Essen kreisen

Es ist schon sehr ver­lock­end, wenn Kühlschrank und Vor­ratss­chrank ständig dazu auf­fordern beachtet zu wer­den. Man sitzt an sein­er Arbeit, sei es im Wohnz­im­mer, Küche, Büro oder Gästez­im­mer. Und im Hin­terkopf kreisen die Gedanken darum, was noch Leck­eres in den Schränken darauf wartet, gegessen zu wer­den. Es ist völ­lig nor­mal sich erst ein­mal mit der neuen Arbeitssi­t­u­a­tion zu Hause neu zurechtzufind­en. Denn die eige­nen vier Wände sind ja bish­er immer der Ort gewe­sen, wo es um Freizeit, Essen, den Haushalt und Schlafen ging. Das hier auf ein­mal auch noch gear­beit­et wird, ist also neu. Auch wenn Du jet­zt vielle­icht schon eine Zeit lang im Home­of­fice arbeitest ist es nicht zu spät, ein paar Gewohn­heit­en zu über­denken neu zu justieren.

Statt Kekse, Süßes und Co besser einen Tee am Arbeitsplatz trinken

Statt Kekse, Süßes und Co bess­er einen Tee am Arbeit­splatz trinken

Gegen Home­of­fice-Speck: kleine Regeln mit großer Wirkung 

Damit Home­of­fice-Kilos erst gar keine Chance haben es sich an Bauch, Po oder Beinen bequem zu machen, habe ich ein paar Regeln aufgestellt. Diese kleinen Regeln helfen mir seit 20 Jahren. Denn solange arbeite ich schon als freie Jour­nal­istin in meinem Home­of­fice. Heute sind diese Regeln so selb­stver­ständlich für mich, dass ich darüber gar nicht mehr nach­denke. Dabei sind meine kleinen Regeln wirk­lich sim­pel, erfordern wenig Verän­derung und haben trotz­dem eine große Wirkung. Das aller­wichtig­ste Gebot lautet: Kein Essen oder Naschen am Arbeit­splatz. Wed­er mor­gen, mit­tags, nach­mit­tags oder abends – also nie. Alles was mit Essen oder Snack­en zu tun hat, find­et bei mir nicht am Arbeit­splatz statt. Und das kannst Du auch ein­fach umset­zen. Ganz gle­ich ob Du in der Küche, Wohnz­im­mer, Garten, Balkon oder im Büro sitzt – gegessen wird an einem anderen Platz.

Wenn es Kekse zum Kaffee sein sollen, dann am besten in einer Pause und nicht am heimischen Arbeitsplatz

Wenn es Kekse zum Kaf­fee sein sollen, dann am besten in ein­er Pause und nicht am heimis­chen Arbeitsplatz

Ein Platz zum Essen – ein ander­er Platz zum Arbeiten 

Auch für meinen Gat­ten war das The­ma Home­of­fice im Lauf der Coro­na Pan­demie plöt­zlich ein The­ma. Wenn er im Home­of­fice arbeit­et, sitzt er an seinem PC in der Küche. Ich habe mein Büro ein Stock­w­erk höher. So hat jed­er seine Ruhe und seinen Platz zum Arbeit­en. Von Anfang an habe ich vorgeschla­gen dass wir, während er im Home­of­fice arbeit­et, nicht an seinem Arbeit­splatz, also aktuell der Küche essen. Damit das prob­lem­los funk­tion­iert habe ich vorgekocht. So muss ich nicht lange in der Küche ste­hen und ihn bei sein­er Arbeit durchs Kochen stören. Das Früh­stück haben wir gemein­sam zubere­it­et, meist Müs­li oder Hafer­brei. Und dann geht es mit unserem Essen ins Wohnz­im­mer. Wenn es das Wet­ter zulässt auch nach draußen. Mein Mann bestätigt mir immer wieder, dass die Regel mit dem einen Platz zum Essen und einem anderen zum Arbeit­en tat­säch­lich hil­ft nicht ständig zu Naschen oder neben­bei zu Essen.            

 Hier find­est Du mein Video mit Tipps gegen Zuviel Naschen im Home­of­fice.    

Meine 10 besten Tipps gegen zu viel Essen und Naschen im Homeoffice

  1. Iss nichts am Arbeit­splatz – ein­fach niemals.
  2. Snacks, ein Keks zum Kaf­fee oder Tee gehören nicht an den Arbeitsplatz.
  3. Wenn Du dir einen Keks oder Snack zum Kaf­fee oder Tee gönnst, dann mach eine kurze Pause. Dabei bewusst genießen und bei ein­er Por­tion bleiben.
  4. Ganz gle­ich wo Du in deinem Zuhause arbeitest. Dort wo es um die Arbeit geht, wird nicht gegessen – auch wenn es die Küche ist.
  5. Bring Struk­tur in Deinen Home­of­fice-Arbeit­sall­t­ag: Über­lege wann es etwas zu Essen geben soll und wieviel. Also bess­er ein Stück, statt die Pack­ung neben­bei aufzuessen.
  6. Starte deine Arbeit nach­dem du gefrüh­stückt hast.
  7. Ver­bringe die Mit­tagspause nicht essend vor dem PC.
  8. So schw­er es teil­weise ist: Deponiere Naschereien und Süßigkeit­en nicht am Arbeitsplatz.
  9. Koche so oft es geht selbst.
  10. Was immer am Arbeit­splatz ste­hen sollte ist Min­er­al­wass­er, Kräuter‑, Früchte- oder Roibuschtee.
Kräutertee, Roibusch oder Früchtetee sind ideale Getränke am heimischen Arbeitsplatz

Kräuter­tee, Roibusch oder Früchte­tee sind ide­ale Getränke am heimis­chen Arbeitsplatz

Liebe Herzwiese­fre­undin, lieber Herzwiese­fre­und, Du siehst es ist gar nicht so schwierig auf zu viel Essen und Naschen im Home­of­fice zu verzicht­en. Nimm die Her­aus­forderung Home­of­fice an. Ich freue mich, wenn Dir meine 10 besten Tipps gegen zu viel Naschen und Essen im Home­of­fice helfen. Besuche mich gerne hier auf der Herzwiese. Du bekommst regelmäßig prak­tis­che Tipps, Rezepte und vieles mehr. Ich freue mich, wenn Du mir hier einen net­ten Kom­men­tar hinterlässt.

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese. 

 

*Die Bilder in diesem Beitrag stam­men von der Seite unsplash.com und fol­gen­den Fotografen:

Rum­man Amin, Di-An‑H, Brooke Larke, Andrew Neel, An Vision.

Teilen:

3 Kommentare

  1. Kirsten
    Kirsten
    Autor
    6. August 2020 / 21:11

    Hal­lo,
    ich freue mich, wenn Du mir hier einen Kom­men­tar hinterlässt.
    Wie klappt es bei Dir mit dem Essen und Naschen im Homeoffice?
    Viele Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  2. Avatar 12. November 2020 / 08:57

    Hey Ker­stin,
    tolle Tipps obwohl es einem natür­lich oft schw­er fällt z.B. keine Snacks am Arbeit­splatz zu haben.
    Wir haben uns deine List mal aus­ge­druckt und sie hängt jet­zt bei uns im Office.

    Ganz liebe Grüße,
    Alessandro

    • Kirsten
      Kirsten
      Autor
      12. November 2020 / 10:06

      Lieber Alessan­dro, es freut mich, dass meine Tipps euch inspiri­eren. Viele Dinge sind ja auch eine Sache der Gewohn­heit. Mit der Zeit geht das in Fleisch und Blut über. Außer­dem kann man sich so bess­er auf die Arbeit konzen­tri­eren und isst bewusster. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?