Zitronen Kekse super saftig und zuckerfrei

Süße, super saftige und zuckerfreie Zitronen Kekse. Für Diabetiker geeignet und leicht gemacht. 

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

möcht­est Du etwas Sonne und Som­mer auf dem Plätzchen­teller? Dann sind meine super safti­gen und zuck­er­freien Zitro­nen Kekse genau das Richtige für Dich. Sie schmeck­en unglaublich leck­er und sind schnell geback­en. Ide­al auch für Dia­betik­er und Anfänger in der Back­stube, denn sie gelin­gen ganz leicht. Durch Frischkäse wer­den sie beson­ders soft, fast wie ein saftiger Zitro­nen Kuchen. Und der frisch aus­ge­presste Zitro­nen­saft ver­lei­ht ihnen die nötige, angenehme Säure ohne dabei zu sauer zu sein. Statt herkömm­lichem Zuck­er kommt in den Teig Ery­thri­tol. Damit lässt sich pri­ma Back­en und kom­plett die Zuck­erkalo­rien sparen. Ery­thri­tol ist eine wun­der­bare Zuck­er­al­ter­na­tive, die keine Blähun­gen und Durch­fall verur­sacht. Das kann bei anderen Zuck­er­al­ter­na­tiv­en der Fall sein.

Zitronen Kekse — super saftig und zuckerfrei

Übri­gens: wenn Du keine Zitro­nen zu Hause hast, kannst Du auch Limet­ten ver­wen­den. Inter­es­sante Tipps und Infos zu Zitro­nen gibt es hier.  Wenn Du keine frischen Zitro­nen  zur  Hand hast, kannst du auch fer­ti­gen Zitro­nen­saft ver­wen­den. Allerd­ings ist frisch gepresster Zitrussaft vom Geschmack her weitaus inten­siv­er. Pro­bier es ein­fach aus. Du wirst bes­timmt so begeis­tert sein, wie ich auch. Ich liebe diese super safti­gen Zitro­nen Kekse ohne Zuck­er. Dabei habe ich sie nicht nur ohne Zuck­er geback­en, son­dern einen Teil des Weizen­mehls durch Low Carb Back­pro­tein aus­ge­tauscht. Das klappt sehr gut und Du sparst so Kohlen­hy­drate. Das ist inter­es­sant, wenn Du eine Low Carb Ernährung prak­tizierst oder Dia­betes hast. Hin­weis für Dia­betik­er: 1 Zitro­nenkeks ohne Zuck­er nach diesem Rezept, bei 55 ins­ge­samt, liefert 0,1 BE oder 0,2 KE.

Zitronen Kekse super saftig und zuckerfrei —  so backst Du sie doch mit Zucker und Mehl

Du kannst mein Rezept für die Zitro­nen Kekse natür­lich auch kom­plett mit Mehl, statt Low Carb Back­pro­tein back­en. Und wenn die Lemon Cook­ies nicht zuck­er­frei sein sollen, nimmst Du ein­fach Zuck­er dazu. Ich habe sie in der zuck­er­freien Ver­sion mit dem Low Carb Mehl geback­en.  Das klappt pri­ma und sie sind ein­fach super leck­er und saftig. Das wer­den Sie natür­lich auch mit Mehl und Zuck­er. Statt Low Carb Back­pro­tein nimmst Du für das Rezept ins­ge­samt 280 Gramm Mehl. Wenn Du das Ery­thri­tol gegen Zuck­er tauschen möcht­est nimmst Du 100 bis 120 Gramm Zuck­er oder Puderzucker.

Nun wün­sche ich Dir viel Vergnü­gen beim Back­en und Genießen der super safti­gen und zuck­er­freien Zitro­nen Kekse . Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

 

Saftige Zitronenkekse ohne Zucker

Super saftig und dabei auch noch zuck­er­frei: Zitro­nen Cookies

Teig portionieren

Mit zwei Teelöf­feln lässt sich der teig wun­der­bar auf dem Blech portionieren.

Zitronen Kekse super saftig und zuckerfrei

Gericht Dessert 
Schwierigkeitsstufe leicht 
Key­word Zitro­nenkekse super saftig und zuckerfrei 
Vor­bere­itungszeit 15 Minuten
Zubere­itungszeit 12 Minuten
Por­tio­nen 55 Stück
Autor Kirsten

Zutaten

  • 100 ml Son­nen­blu­menöl
  • 1 Hüh­nerei
  • 150 g Erythritol/Erythrit
  • 120 g Frischkäse, natur 0,1 % Fett
  • 150 g Weizen­mehl, Type 550
  • 130 g Low Carb Backprotein Eiweißmehl
  • 150 ml frisch gepresster Zitronensaft
  • 6 g abgeriebene Zitro­nen­schale
  • 1/2 TL Natron

Rezept-Anmerkungen

Vorbereitung

  1. Zwei Back­bleche mit Back­pa­pi­er oder ein­er Silikon­back­folie auslegen. 
  2. Jet­zt schal­test Du den Back­ofen an, um ihn auch  175 Grad Ober- und Unter­hitze aufzuheizen. Bitte kein Umluft ein­schal­ten, das macht die Kekse nur unnötig trocken.
  3. Wenn Du Bio-Zitro­nen hast, vor dem Pressen kom­plett heiß abwaschen und von der Schale hauchdünne Streifen oder Zesten abschnei­den.  Tipps dazu find­est Du hier
  4. Für die Weit­er­ver­ar­beitung Zitro­nen­saft frisch pressen. Du brauchst dazu im Schnitt 4 bis 5 Zitro­nen oder Limet­ten.  Alter­na­tiv geht auch fer­tiger Zitro­nen­saft und fer­tig abgeriebene Zitronenschale.

So backst Du die Zitronenkekse ohne Zucker 

  1. Zuerst das Son­nen­blu­menöl mit dem Ei und Ery­thri­tol schau­mig rühren. Das klappt am besten mit den Rührbe­sen des Mix­ers. Dabei sollte sich ein Teil des Ery­thri­tols gelöst haben.
  2. Nun kommt der Frischkäse, natur 0,1 % Fett dazu, alles verrühren. 
  3. Mis­che das Weizen­mehl mit dem Low Carb Back­pro­tein (Eiweißmehl).  Die Mis­chung in den Teig geben oder sieben. 
  4. Nun den aus­pressten Zitro­nen­saft und die abgeriebene Zitro­nen­schale unterrühren.
  5. Zum Schluss noch einen hal­ben Teelöf­fel Natron mit dem Teig mis­chen und abschmeck­en. Wenn Du magst kannst Du noch 50 Gramm gemah­lene Man­deln in den Teig geben. 
  6. Der Teig ist schön weich. Nehme nun ein Glas kaltes Wass­er und zwei Teelöf­fel.  Gebe etwas Teig auf den Teelöf­fel und mit dem zweit­en Teelöf­fel aufs Blech set­zen. Etwas for­men, damit sie eine runde Form erhal­ten. Zwis­chen­durch die Löf­fel immer wieder ins kalte Wass­er tauchen, dann löst sich der Teig bess­er ab.
  7. Jet­zt geht  es mit den bei­den Blechen für 10 bis 12 Minuten in den vorge­heizten Back­ofen. Die Zitro­nenkekse aus dem Ofen nehmen, auch wenn sie noch etwas weich sind. Sie trock­nen noch etwas nach. 

Da sie sehr saftig, feucht und zuck­er­frei sind,  hal­ten sie sich etwa drei bis vier Tage. Aber sie sind so leck­er, da bleibt bes­timmt kein Krümel übrig. 

Hinweis für Diabetiker: 1 Zitronenkeks ohne Zucker nach diesem Rezept, bei 55 insgesamt, liefert 0,1 BE oder 0,2 KE.

 

Ich hoffe Dir schmeck­en die super safti­gen und zuck­er­freien Zitro­nen Kekse so gut wie mir und meinen Gästen. Schreib mir gerne einen Kom­men­tar dazu. Ich freue mich. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

* Da ich im Rezept der Zitro­nen Kekse super saftig und ohne Zuck­er Pro­duk­te erwäh­nt und ver­linkt habe, ist es unbezahlte Werbung.

Teilen:

1 Kommentar

  1. Kirsten
    Autor
    31. Juli 2020 / 10:32

    Hal­lo liebe Leserin, hal­lo lieber Leser,
    ich freue mich wenn Dir mein Rezept gefall­en hat und Du mir einen net­ten Kom­men­tar hinterlässt.
    Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?