Rhabarber Muffins ohne Zucker mit Streuseln

Rhabar­ber Muffins ohne Zuck­er mit Streuseln

Super saftig mit Streuseln und Man­deln

Liebe Herzwiese­fre­undin, lieber Herzwiese­fre­und,

ich liebe Rhabar­ber – Du auch? Natür­lich nicht roh, da lässt er sich ja nun gar nicht essen. Aber als Kom­pott mit Natur­joghurt oder Quark mag ich ihn beson­ders gerne. Ab und zu kommt etwas selb­st gekocht­es Rhabar­berkom­pott auch in meinen Por­ridge, den ich in der Woche immer zum Früh­stück esse. Früher gab es bei uns Vanillepud­ding mit Rhabar­berkom­pott, auch das esse ich ab und zu. Allerd­ings schmeckt mir kalter Natur­joghurt, Quark oder Skyr damit heute viel bess­er. Und im Grunde genom­men macht mich das auch bess­er satt, als ein Dessert.

Rhabar­ber als Marme­lade

Die sauren Stan­gen passen auch pri­ma als Zutat in Marme­lade. Super­leck­er in Kom­bi­na­tion mit Erd­beeren oder Bana­nen. Das gewisse Etwas in der selb­st gemacht­en Marme­lade wäre etwas Vanilleschote und eine Prise Pfef­fer. Pfef­fer — ja Du liest richtig. Das gibt der Marme­lade einen beson­deren Geschmack. Hast Du Lust Marme­lade mit Rhabar­ber zu kochen? Ein Grun­drezept für Kon­fitüre find­est Du hier. Tausche ein­fach die Aprikosen des Rezepts gegen Rhabar­ber aus, gib Vanille und Pfef­fer dazu. Die Schokostückchen passen auch, müssen aber nicht unbe­d­ingt mit in die Marme­lade. Mein Rezept ist mit Ste­via und etwas Zuck­er. Keine Sorge, Ste­via schmeckst Du hier nicht raus, sie schmeckt ein­fach nur fruchtig und cremig. Marme­lade mit Ery­thri­tol zu kochen funk­tion­iert lei­der nicht, sie wird allein damit stein­hart. Das habe ich schon aus­pro­biert. Bei der Ver­wen­dung von Ery­thri­tol  muss immer ein ander­er Zuck­er mit dazu, damit sie cremig und nicht hart wird.

Rhabar­ber und Dia­betes

Wusstest Du, dass Rhabar­ber im Grunde ein Gemüse ist? Eine inter­es­sante Sache für Dia­betik­er, denn in 850 Gramm Rhabar­ber steck­en lediglich 12 Gramm Kohlen­hy­drate. Prak­tisch muss also eine nor­mal große Por­tion bei Dia­betes nicht als Kohlen­hy­drate angerech­net wer­den. Und der Rhabar­ber hat auch keine Auswirkung auf den Blutzuck­er. Wer also sein Rhabar­berkom­pott selb­st kocht und zum Süßen beispiel­sweise flüs­si­gen Süßstoff oder Ery­thri­tol nimmt, kann die süße Leck­erei in vollen Zügen genießen. Nicht nur das: auch im Hin­blick auf Kalo­rien ist Rhabar­ber was für die Fig­ur.

 Rhabar­ber zum Abnehmen

Das saure Gemüseob­st passt zum kalo­rien­fre­undlichen Genuss. Ein halbe, mit­tlere Stange von etwa 100 Gramm enthält ger­ade mal zehn Kilo­kalo­rien und anderthalb Gramm Kohlen­hy­drate. Dafür aber reich­lich Bal­last­stoffe, die wichtig für die Ver­dau­ung sind. Mit dieser Por­tion hast Du schon elf Prozent des Tages­be­darfs an Bal­last­stof­fen gedeckt. Nicht schlecht. Auch in punk­to Vit­a­mine und Min­er­alien ste­ht die Wurzel der Bar­baren, was Rhabar­ber über­set­zt heißt, gut da. So deckst Du rund vier Prozent deines täglichen Mag­ne­sium- und 14 Prozent des Kali­umbe­darfs mit der hal­ben Stange. On top gibt es dann noch Vit­a­min A, E und Niacin.

Aber nun genug von Vit­a­mi­nen, Kalo­rien und Co hier ist mein neues Rezept für unglaublich saftige Rhabar­ber Muffins mit ein­er knus­pri­gen Streuselkruste. Natür­lich ohne Zuck­er oder Zuck­er­al­ter­na­tiv­en die trotz­dem Kalo­rien und Kohlen­hy­drate enthal­ten. Viel Vergnü­gen beim Back­en und Genießen. In diesem Sinne wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Rhabarber Muffins ohne Zucker mit Streuseln

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 25 Minuten

Für Diabetiker: 20 g anrechnungspflichtige Kohlenhydrate = 1,6 BE

Zutat­en für 12 Rhabar­ber Muffins:

Teig:

400 g Rhabar­ber

2          Eier

200 g Ery­thri­tol + 2 EL für den Rhabar­ber

1         Fläschchen But­ter­vanil­lle

Mark ein­er Vanilleschote

70 ml  Son­nen­blu­menöl

200 g Natur­joghurt, 0,1 % Fett

2 TL    Back­pul­ver

1 TL    Natron

75 g    Vanillepud­ding­pul­ver

150 g  Weizen­mehl, Type 550

100 g  gehack­te Man­deln

 Streusel:

35 g Vanillepud­ding­pul­ver

80 g Weizen­mehl Type 550

40 ml Son­nen­blu­menöl

30 g gemah­lene Man­deln

80 g Ery­thri­tol oder ½ TL flüs­siger Süßstoff

Zubere­itung:

Zuerst den Back­ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. In die Mulden des Muffin­blechs gib­st Du ein paar Tropfen Wass­er und drückst die Papier­förm­chen an. Dann haften sie bess­er in der Form. Bei den Silikon­for­men, die ich ver­wen­det habe, braucht es kein Wass­er in den Mulden des Muffin­blechs. Bere­ite nun den Rhabar­ber zu, damit er noch etwas mit dem Ery­thri­tol durchziehen kann. Dazu die Rhabar­ber­stan­gen abziehen, waschen und in mit­tlere Stücke schnei­den. In einen tiefen Teller geben und mit ein­er Hand voll Ery­thri­tol mis­chen. So schmeckt er etwas milder und nicht so sauer.

Muffinteig ohne Zucker mit vorbereitetem Rhabarber

Muffin­teig ohne Zuck­er mit vor­bere­it­etem Rhabar­ber

Für den Muffin­teig nimmst Du die bei­den Eier und rührst sie zusam­men mit dem Ery­thri­tol schau­mig. Das klappt dank der Kon­sis­tenz des Zuck­er­aus­tauschstoffs sehr gut. Wenn Du But­ter­vanille Aro­ma magst kannst Du es in den Teig geben, es geht aber auch ohne dieses Backaro­ma. Gib dann das Mark der Vanilleschote zum Ei-Ery­thri­tol-Gemisch. Dann kom­men Son­nen­blu­menöl und Natur­joghurt dazu. Mit dem Mix­er glat­trühren.

Mis­che nun Back­pul­ver, Natron, Vanillepud­ding­pul­ver und Weizen­mehl. Nun gib­st Du es zum Teig und rührst ihn zu ein­er geschmei­di­gen Masse. Zum Schluss gib­st Du die gehack­ten Man­deln und den vor­bere­it­eten, mit Ery­thri­tol gesüßten  Rhabar­ber dazu. Fülle den Teig nun gle­ich­mäßig mit einem Ess­löf­fel in die Muffin­förm­chen aus Papi­er oder Silikon. Für den Streusel­teig gib­st Du Vanillepud­ding­pul­ver,  Weizen­mehl, Son­nen­blu­menöl, gemah­lene Man­deln, Ery­thri­tol oder einen hal­ben Teelöf­fel flüs­si­gen Süßstoff in eine Schüs­sel und rührst alles zuerst mit den Knethack­en des Mix­ers durch. Dann mit sauberen Hän­den den Teig zu Streuseln kneten.

Rhabarbermuffins fertig zum Backen.

Rhabar­ber­muffins fer­tig zum Back­en.

Den Streusel­teig verteilst Du nun gle­ich­mäßig auf den Muffins, wie Du auf meinem Foto sehen kannst. Nun geht es ab in den vorge­heizten Back­ofen. Da dür­fen die Rhabar­ber­muffins mit Streuseln 25 Minuten back­en. Nach Backzei­t­ende machst Du die Stäbchen­probe: bleibt kein Teig am Holzstäbchen kleben, sind die Rhabar­ber-Muffins fer­tig geback­en. Nun geht’s raus aus dem Ofen. Lass sie in der Form kurz auskühlen, dann im Papi­er- oder Silikon­förm­chen auf ein­er Plat­te anricht­en. Die Rhabar­ber­muffins bleiben in den Förm­chen sehr saftig und schmeck­en auch am näch­sten Tag noch wie frisch geback­en. Du kannst sie auch ein­frieren, das funk­tion­iert eben­falls sehr gut.

Ich hoffe Dir gefällt mein neues Rezept. Ich freue mich über einen net­ten Kom­men­tar dazu hier auf mein­er Seite. Nun wün­sche ich Dir ganz viel Vergnü­gen beim Back­en und Genießen. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

So lecker und so saftig und das auch noch zuckerfrei: Rhabarbermuffins mit Streuseln.

So leck­er und so saftig und das auch noch zuck­er­frei: Rhabar­ber­muffins mit Streuseln.

 

Teilen:

2 Kommentare

    • Kirsten
      Kirsten
      Autor
      10. Juli 2019 / 14:59

      Vie­len Dank für das nette Back-Kom­pli­ment sagt Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?