Rezept für echtes Vollkorn Maisbrot

Ein echtes Vollkornbrot mit nur sechs Zutaten. Brot Backen macht glücklich.

Vol­lko­rn Bio Mais­brot vom Back­herz

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund, 

ich schaue mir ganz gerne Berichte über Lebens­mit­tel im Fernse­hen oder auf Youtube an. Kür­zlich gab es bei Plan­et Wis­sen im WDR eine Doku­men­ta­tion über Brot. Deutsch­land ist Spitzen­re­it­er was die Vielfalt bet­rifft. Laut Deutschem Brotreg­is­ter gibt es sage und schreibe über 3000 ver­schiedene Sorten. Komisch nur, dass es im Han­del fast immer die gle­ichen Sorten gibt. Das liegt wohl auch daran, dass viele Bäck­ereien, Super­märk­te, Imbiss­bu­den und Dis­counter von Großbäck­ereien beliefert wer­den.

3000 Sorten Brot

Lei­der gibt es in Indus­triebäck­ereien keine Auswahl im Sinne von 3000 Sorten Brot. Nicht nur dass das Ange­bot im Han­del oft nicht so üppig aus­fällt, als wir uns das vielle­icht wün­schen: ein Brot mit hochw­er­ti­gen Zutat­en oder ein richtiges Vol­lko­rn-Brot ist längst nicht über­all zu einem vernün­fti­gen Preis zu haben. Im Plan­et Wis­sen Beitrag zum The­ma Brot hieß es außer­dem, dass in indus­triell gefer­tigtem Brot und auch Brötchen einiges an Zusatzstof­fen und Back­trieb­mit­teln steckt. Der Bericht war noch nicht ganz zu Ende, da habe ich schon über­legt was ich als näch­stes backe – raus­gekom­men ist ein echt­es Vol­lko­rn Mais­brot.

Ascorbinsäure Booster fürs Brot

Für das echte Vol­lko­rn­brot mit Mais­grieß brauchst Du lediglich sechs Zutat­en. Ich habe mich dabei für Bio-Zutat­en entsch­ieden. Es klappt aber auch mit kon­ven­tionellem Mehl, Hefe, Mais­grieß und Co. Wie es gemacht wird, erk­läre dir im Rezept. Ins Brot kommt auch etwas Ascorbin­säure. Sie sorgt dafür dass die Teigkon­sis­tenz schön lock­er wird, ein natür­lich­er Boost­er fürs Brot. Kommt das Brot dann frisch geback­en, wun­der­bar duf­tend aus dem Ofen, brauchst Du noch etwas Geduld, bevor es angeschnit­ten wird. Son­st bricht es beim Schnei­den auseinan­der. Das Brot ist übri­gens schön knus­prig und innen saftig und hält lange satt. In diesem Sinne viel Vergnü­gen beim Back­en des echt­en Vol­lko­rn Mais­brotes wün­scht Dir Kirsten von der Herzwiese.

Rezept für ein echtes Vollkorn Bio-Maisbrot

Ins Brot kom­men nur sechs Zutat­en und diese ver­wan­deln sich zu einem knus­prig leck­eren Vol­lko­rn­brot.

Schwierigkeits­grad: leicht

Zubere­itungszeit: 15 Minuten

Gehzeit: 30 – 45 Minuten

Backzeit: 50 bis 60 Minuten

 Zutat­en für einen Laib Bio Brot:

1 Wür­fel frische     Bio-Hefe oder ein Päckchen Trock­en­hefe

3–5 g                       Salz, 1 TL

1 TL                       Ascorbin­säure

400 g                     Bio Weizen­vol­lko­rn­mehl

250 g                     Bio Mais­grieß

100 g                     Bio Son­nen­blu­menkerne

 

So wird’s gemacht:

Etwa 450 ml Wass­er im Wasserkocher auf max­i­mal 50 bis 60 Grad erwär­men. Dann etwa 150 ml davon in ein Glas gießen. Nun kommt die frische Bio-Hefe dazu. Die wird am besten etwas zer­bröselt, denn sie löst sich etwas langsamer und zäher auf, als kon­ven­tionelle Hefe. Bei Trock­en­hefe wird diese ein­fach ins Wass­er eingerührt. Das restliche warme Wass­er gebe ich in eine Schüs­sel. Da ich eine Küchen­mas­chine habe, mache ich den kom­plet­ten Brot­teig in der Mas­chine, die auch das Rühren für mich übern­immt. Jet­zt kom­men Salz und die Ascorbin­säure dazu, kurz umrühren. Dann Bio Weizen­vol­lko­rn­mehl und Bio Mais­grieß dazu. Zum Schluss die angerührte Hefe zum Wass­er und Mehl geben. Mit einem Mix­er kräftig durchrühren, oder den Teig in ein­er Küchen­mas­chine rühren. Nun kom­men noch die Bio Son­nen­blu­menkerne dazu.

Falls der Teig zu kle­brig ist, noch etwas Vol­lko­rn­mehl oder Mais­grieß zugeben und mit den Hän­den kräftig durchkneten.

Wenn er eine kle­brige Kon­sis­tenz hat, eventuell noch etwas Weizen­vol­lko­rn­mehl oder Mais­grieß dazugeben. Nun den Teig aus der Schüs­sel auf eine Silikon­back­mat­te geben und mit den Hän­den noch ein­mal kräftig durchkneten. Dann kommt der Vol­lko­rn­brot-Teig in die Back­form. Ich habe eine prak­tis­che Silikon Brot­back­form. Da braucht wed­er Öl noch zusät­zlich­es Mehl hinein. Den Teig in die Form geben, ein Hand­tuch drauf leg­en und an einem war­men Ort 30 bis 45 Minuten gehen lassen. In der Zwis­chen­zeit schon mal den Ofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Nach Ende der Gehzeit ist das Brot ganz schön aufge­gan­gen. Nun ab damit in den Ofen und in 50 bis 60 Minuten fer­tig back­en. Bevor das Vol­lko­rn­brot aus dem Ofen kommt, die Stäbchen­probe machen: bleibt nichts am Stäbchen kleben darf es aus dem Ofen. Wichtig: piekt mit dem Stäbchen auch in die innere Brot­mitte, hier kann Brot oft noch nicht ganz durchge­back­en sein. Kurz in der Form auskühlen lassen, dann her­aus­lösen.

Sehr prak­tisch und ein guter Wärmeleit­er sind Silikon­back­for­men. Diese aus dem Foto ist eine spezielle Back­form für Brot. Sie wird vor dem Back­en mit ein­er Lasche ver­schlossen.

Und ja ich weiß – am lieb­sten würde man nun direkt rein­beißen – heißt es waren und abkühlen lassen. Erst dann in Scheiben schnei­den, son­st bricht das Brot auseinan­der. Das Vol­lko­rn Bio-Mais­brot lässt sich pri­ma ein­frieren und ist auch nach dem Auf­tauen himm­lisch frisch. Na — riecht Ihr schon wie es nach frischem Brot duftet?

Wenn Ihr auf der Suche nach einem leck­eren Auf­strich für das fer­tige Vol­lko­rn Bio-Mais­brot seid, empfehle ich euch meine Aprikosen-Bana­nen Ste­via Kon­fitüre mit Schoko­lade. Klingt leck­er und ist sie auch. Das Rezept dazu gibt’s hier.

Wie hat Dir das Brot geschmeckt? Ich freue mich über deinen Kommentar dazu.

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese,

Augen zu und schnup­pern — riecht Ihr schon den her­rlichen Duft von frisch geback­en­em Brot?

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?