Nägel lackieren ohne Chemie – geht das?

Nägel lackieren ohne Chemie - geht das wirklich?

Nägel gesund lack­ieren — geht das wirk­lich?

Was steckt in Nagellack der als 3free, 5free oder 7free bezeichnet wird?  Und was hat es mit Nitrocellulose auf sich? Nägel lackieren ohne Chemie — geht das überhaupt?

Liebe Herzwiesefreundin,

gehörst Du auch zu den fünf Mil­lio­nen Frauen, die sich mehrmals pro Woche ihre Nägel lack­ieren? Doch Nägel lack­ieren ohne Chemie — geht das über­haupt? Ich liebe Nag­el­lack. Nach Stim­mung  und Jahreszeit verän­dert sich meine Lieblings­farbe. Im Win­ter mag ich gerne mal dun­kles Lila oder Rouge Noir (den Klas­sik­er gibt’s von Chanel). Beson­ders cool finde ich dun­kle Lack­far­ben, wenn Nägel kurz gefeilt sind. Wird es wärmer und son­niger, gibt es bei mir pink in sämtlichen Schat­tierun­gen. Som­mer­lich finde ich auch Koralle, helles Lila oder saftiges Orange. Am besten natür­lich mit möglichst wenig Chemie. Aber geht das über­haupt? Kann man Nägel ohne Chemie lack­ieren? Ganz gle­ich ob teur­er Lack aus der Par­fümerie oder gün­stige Far­ben von dm oder Ross­mann. Wie sieht es mit der Chemie im Nag­el­lack aus? Was hat es mit Nitro­cel­lu­lose auf sich? Und was macht einen Nag­el­lack zum 3free, 5free oder 7free Nag­el­lack? Das erk­läre ich Dir hier.

Ich bin ein echter Nagellackfan und benutzte ihn regelmäßig. So wie 5 Millionen Frauen in Deutschland auch jede Woche lackieren.

Ich bin ein echter Nag­el­lack­fan und benutzte ihn regelmäßig. So wie 5 Mil­lio­nen Frauen in Deutsch­land auch jede Woche lack­ieren.

Nägel lackieren — Farbe oft voller Chemie

Nägel lack­ieren hebt sie Stim­mung. Außer­dem peppt Farbe jedes Out­fit auf. Doch ist alles Gold was glänzt oder gibt es bei Nag­el­lack auch Schat­ten­seit­en? Immer häu­figer ist zu lesen, dass Chemie aus far­bigen Lack­en unge­sund sein soll. Das hat mich natür­lich als pas­sion­iert­er Nag­el­lack­fan genauer inter­essiert. Lange ging man beim Nägel lack­ieren davon aus, dass es prob­lem­los ist. Denn sämtliche darin enthal­te­nen Stoffe soll­ten nicht durch den Nagel in den Kör­p­er gelan­gen . Das kon­nte ich nicht so ganz nachvol­lziehen. Denn Nägel an Hän­den und Füßen bese­hen aus Horn. Und Horn ist durch­läs­sig. Außer­dem kommt der Lack mit umliegen­der Haut in Berührung. Und siehe da – mit­tler­weile sehen Experten das auch anders.

Bedenklich: Inhaltsstoffe und Dämpfe aus Nagellack

Amerikanis­che Wis­senschaftler unter­sucht­en dazu mögliche Gesund­heits­ge­fahren durchs Nägel lack­ieren. Die Forsch­er kamen zum Schluss, dass Inhaltsstoffe und Dämpfe aus sämtlichem Nag­el­lack gesund­heitss­chädlich wirken kön­nen. Außer­dem gab es Ver­mu­tun­gen, dass es Zusam­men­hänge zwis­chen Unfrucht­barkeit und Verän­derun­gen der DNA geben kann. Gruselig, wenn man das so liest. Dabei wirkt Nag­el­lack so harm­los. Er liegt doch nur auf der Nagelplat­te. Doch wie schon erwäh­nt, Horn ist durch­läs­sig. Und deshalb kann es also sein, dass beden­kliche Inhaltsstoffe und auch Dämpfe aus dem Lack in den Kör­p­er gelan­gen. Ganz gle­ich ob Bio Lack oder kon­ven­tioneller Lack. Um den Nagel davor zu schützen macht es Sinn einen Unter­lack zu ver­wen­den.  Am besten ohne Nitro­cel­lu­lose. Doch dazu gle­ich noch mehr.

Nagellack am besten ohne Nitrocellulose

Nag­el­lack am besten ohne Nitro­cel­lu­lose

Nitrocellulose ist auch im Bio Nagellack

Nitro­cel­lu­lose ein Bindemit­tel, dass gerne in Klar­lack und Far­black kommt. Egal ob Bio Nag­el­lack oder kon­ven­tioneller. Schaut man auf die INCI-Dekla­ra­tion, find­et sich oft weit vorne Nitro­cel­lu­lose. Ein Schweiz­er Forscherteam ent­deck­te den Stoff eher zufäl­lig. Sie fan­den her­aus, dass in vie­len Lack­en kreb­ser­re­gende Nitrosamine steck­en. Diese sind laut Kos­metikverord­nung in Europa ver­boten. Wie Nitrosamine in den Lack ger­at­en, ist derzeit noch nicht klar. Die Forsch­er gehen davon aus, dass es mit dem Film­bild­ner Nitro­cel­lu­lose zusam­men­hängt.

Was hat es mit Nagellack der 3free, 5free oder 7free auf sich?

Was hat es mit Nag­el­lack der 3free, 5free oder 7free auf sich?

Was bedeutet Nagellack 3free, 5free, 7free?

Gibt es denn auch Pro­duk­te, die gesund­heitlich unbe­den­klich sind? Wäre zer­ti­fizierte Naturkos­metik eine gesunde Alter­na­tive? Ähn­lich wie bei echter, also zer­ti­fiziert­er Naturkos­metik, sind immer mehr Nag­el­lacke mit weniger Chemie im Ange­bot. Hier wird auf ver­schiedene, kri­tis­che und kon­tro­vers disku­tierte Inhaltsstoffe verzichtet. Deshalb ste­ht auf den Fläschchen gerne die Beze­ich­nung free mit ein­er entsprechen­den Zahl. Die kann von drei bis in den zweis­tel­li­gen Bere­ich wan­dern.

Nagellack 3free oft zumindest ohne Formaldehyd

Ist ein Lack zum Beispiel 3free, sind drei giftige und als gefährlich eingestufte Stoffe nicht darin enthal­ten. Das Prob­lem dabei, solche Begriffe sind derzeit nicht ein­heitlich geset­zlich geschützt. So kann also prak­tisch jed­er Her­steller selb­st entschei­den was er im Lack weglässt. Es ist also ein Leicht­es einen free-Nag­el­lack herzustellen. Allerd­ings gibt es ein paar Stoffe, die in 3free, 5free, 7free nicht enthal­ten sind. Dazu gehört Formalde­hyd, was im Ver­dacht ste­ht kreb­ser­re­gend zu sein. So sind 3free-Lacke zumin­d­est meist ohne Formalde­hyd hergestellt. Formalde­hyd kann Allergien und Atemwegserkrankun­gen forcieren.

Nitrocellulose ist auch im free Nagellack oft enthalten  

Was auch sel­tener ins Fläschchen kommt sind Phta­late oder Dibutyl-Phta­lat. Diese Weich­mach­er sind in Europa schon in Kinder­spielzeug ver­boten. Sie ste­hen im Ver­dacht das Erbgut zu schädi­gen. Verzichtet wird in Nag­el­lack mit­tler­weile auch auf das Lösungsmit­tel Toulol. Es ste­ht im Ver­dacht Ner­ven­schä­den und Allergien auszulösen. Bei 5free Lack wird in der Regel zusät­zlich auf Formalde­hy­d­harze (Wirkun­gen ähn­lich Formalde­hyd) und Cam­pher verzichtet. Eben­falls auf ein natür­lich­es Harz mit Namen Colo­pho­ni­um. Es kann aller­gis­che Reak­tio­nen her­vor­rufen. Bei steigen­der free-Zahl sind die Pro­duk­te zum Beispiel veg­an. Das Prob­lem bei den meis­ten Lack­en ist aber nach wie vor enthal­tene Nitro­cel­lu­lose. Wohl auch weil die Her­steller die gesund­heitliche Beden­klichkeit davon bish­er nicht auf dem Schirm hat­ten.

Ob Pastelrosa oder in kräftigem Himbeere Nagellack sieht einfach nur schön aus.

Ob pink, rosa, rot, gelb, orange, grün oder schwarz — Nag­el­lack sieht ein­fach toll aus.

Nägel lackieren ohne Chemie — geht das überhaupt?

Es gibt aber eine kleine Gruppe an Pro­duk­ten die frei von Nitro­cel­lu­lose sind. So gibt es im Naturkos­metik­seg­ment vere­inzelt Unter- und Klar­lack ohne Nitro­cel­lu­lose. Meist han­delt es sich dabei um echte, also zer­ti­fizierte Naturkos­metik.  Solche Klar­lacke ohne Nitro­cel­lu­ose gibt es zum Beispiel von alverde bei dm, Catrice, Art­de­co oder Log­o­na. Diese Lacke sind far­b­los leicht gelb-orange in ihrer Farbe und fasst so flüs­sig wie Wass­er. Sie trock­nen langsamer als nor­maler Lack mit Nitro­cel­lu­lose. Mein Tipp zum Lack­ieren. Ich mache es mit­tler­weile so, dass ich Unter­lack ohne Nitro­cel­lu­lose zweimal dünn auf den Natur­nagel an Hän­den und Füßen auf­trage. Danach einen Nag­el­lack, der möglichst free von ist. Und zum Abschluss einen Top Coat. Wenn Du neben dem The­ma Nag­el­lack wis­sen möcht­est, warum Dekol­leteep­flege wichtig ist, find­est Du meine Tipps hier.

 

*Unbezahlte Wer­bung, da Marken­nen­nung

Die Fotos in diesem Beitrag stammen von

element5digital, unsplash.com

daiga_ellaby, unsplash,com

joan­nakosin­s­ka, unsplash.com

kar­in­bar, unsplash.com

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?