Möhren-Muffins zuckerfrei glutenfrei laktosefrei vom Backherz

Zuckerfreie, glutenfreie, laktosefreie Muffins mit Möhren

Saftig süß ohne einen Krümel Zucker: Muffins mit Möhren und Nüssen.

Liebe Backherzfreunde,

kürzlich saß ich im Flieger von Hamburg nach Köln. Dabei gibt’s immer ein kulinarisches Schmankerl in Form eines belegten Brotes. Nun ja ein großer Freund dieser trockenen Brote bin ich ehrlich gesagt nicht besonders. Doch dieses Mal gab es etwas Neues: statt Sandwich mit Wurst oder Käse gab es Möhrenkuchen. Möhrenkuchen – hurra, den nehme ich! Mir lief schon das Wasser im Mund zusammen: saftige Möhren, Nüsse und eine angenehme Süße malte ich mir vor meinem inneren Auge aus. Doch die Realität war alles andere als möhrig- saftig. Das kleine Küchlein entpuppte sich als Rührkuchen in dem sich drei Möhrenspäne verirrt hatten. Und Nüsse – welche Nüsse? Auch die waren Fehlanzeige. Kurzum: die Idee für meine Möhrenmuffins war also im Flieger von Hamburg nach Köln geboren. Dass mein Rezept wirklich hält was es verspricht könnt ihr auf den Fotos sehen. Und natürlich schmecken, wenn ihr mein Rezept für die zuckerfreien, glutenfreien und auch noch laktosefreien Möhrenmuffins nachbackt. Wie wäre es damit beispielsweise zu Ostern? Ich habe sie schon mal in ein Nest gesetzt – eine süße Alternative jenseits von Schokohasen und bunten Eiern. In diesem Sinne wünsche ich euch, liebe Backherzfreunde viel Spaß beim Backen und Genießen. Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten.

Möhrenmuffins vom Backherz 

zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei  

Muffins mit Möhren und Nüssen - zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei.

Ostern mit Muffins im Nest: yummy yummy und dabei auch noch ohne Zucker: Möhren-Muffins glutenfrei, laktosefrei, zuckerfrfei.

 

  • Zuckerfrei
  • Low Carb
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei

 Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 25 bis 30 Minuten

 Zutaten für 12 Muffins:

600 g           Möhren

5                  Eier

250 g      Stevia-Erythritolgemisch, Mischungsverhältnis 1: 1 wie Zucker

150 g           gemahlene Haselnüsse

100 g           Mandelmehl

¼ TL            Zimt, gemahlen

1 TL             Backpulver

150 -200 ml  Mineralwasser mit Kohlensäure

2 EL             pudriges Erythritol, zuckerfreie Puderzuckeralternative

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Die Möhren putzen, schälen, waschen und auf einer Reibe oder in einer Küchenmaschine sehr fein reiben. Dann erst einmal zur Seite stellen. Jetzt die Eier mit dem Stevia-Erythritolgemisch in einer Schüssel schaumig rühren. Dabei am besten so lange rühren, bis sich die Stevia-Erythritol-Zuckeralternative fast vollständig aufgelöst hat. Nun gemahlene Haselnüsse, Mandelmehl, gemahlenen Zimt, Backpulver und das Mineralwasser in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig verrühren.

Low Carb Muffins mit Möhren - zuckerfrei, glutenfrei, laktosefrei

Gute Vorbereitung hilft beim Backen: Geriebene Möhren für den Muffinteig.

Zum Schluss kommen nun die vorbereiteten, geriebenen Möhren dazu. Alles miteinander mischen und noch einmal abschmecken. Yummy – der saftige Teig schmeckt jetzt schon sehr lecker.

Vorbereiten zum Backen

Wenn Ihr Papierförmchen nehmt zuerst in die Mulden eines Muffinblechs jeweils einen Tropfen Wasser geben. So haften die Förmchen besser in den einzelnen Mulden. Dann den Möhrenteig mit einem Esslöffel gleichmäßig in 12 Muffinförmchen aus Papier oder Silikon füllen. Und nun husch husch ins Muffinblech und ab damit in den vorgeheizten Backofen. Hier darf sich der Teig nun binnen 25 bis 30 Minuten in köstliche, zuckerfreie, laktosefreie und auch noch glutenfreie Muffins verwandeln. Kurz vor Backzeitende mit einem Holzstäbchen in den Teig stechen: bleibt nichts daran kleben, sind die Muffins fertig. Aus dem Ofen nehmen und im Muffinblech 10 Minuten auskühlen lassen. Herauslösen, auf eine Platte setzen und weitere 10 Minuten abkühlen. Dann das pudrige Erythritol in ein Haarsieb geben und die fertigen Möhrenmuffins damit bestäuben.

Backherz-Tipps:

  1. Wer mag gibt noch ein paar gehackte Walnüsse in den Teig.
  2. Ganz gleich ob normaler oder Erythritol „Puderzucker“: erst auf die Muffins streuen wenn diese ausgekühlt sind. Sonst wird das weiße Puder zu dunkel und ist auf den Muffins kaum noch zu sehen.
  3. Statt Puderzucker passt auch ein Frischkäsetopping: dazu fettarmen Frischkäse natur, mit etwas Süßstoff, Zitronensaft und Sprudelwasser glattrühren. Gleichmäßig auf jeden Muffin streichen und beispielsweise mit ein paar geriebenen Möhren bestreuen.

Süße Backidee nicht nur zu Ostern: Muffins mit Möhren und Nüssen, dafür ohne Zucker, perfekt für Diabetiker, dazu auch noch gluten- und laktosefrei.

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten

Teilen:

3 Kommentare

  1. 5. April 2018 / 06:36

    Ich habe das Rezept bereits ausprobiert und die Muffins haben super geschmeckt. Freue mich schon darauf noch weitere deine Rezepte zu probieren. Das klingt alles so toll, da weiß man garnicht, was man zuerst machen soll.

    • Backherz 8. April 2018 / 21:19

      Liebe Vicky, vielen Dank für dein schönes Feedback. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Wie wäre es als nächstes mit meinem New York Cheese Cake: https://herzwiese24.de/zuckerfreier-new-york-cheesecake/? Er ist so lecker, lässt sich prima vorbereiten und hält sich ein paar Tage. Falls überhaupt etwas übrig bleibt:-). Ich bin gespannt auf dein Feedback und verbleibe für heute mit wunderbaren Grüßen Backhzerz Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.