Kirschtorte mit Vanille und Mandeln zuckerfrei und fettarm

Kirschtorte mit Vanille und Mandeln 

zuckerfrei und fettarm

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund,

Kirschen, Man­deln, Vanillepud­ding und ein zarter Mür­beteig­bo­den: läuft Dir da schon das Wass­er im Mund zusam­men?  Na dann ist mein Rezept genau das Richtige für Dich. Und das eine Torte nur mit reich­lich Fett und Zuck­er schmeckt, stimmt nicht. Ich zeige Dir in meinem Rezept wie Du eine köstliche Kirschtorte back­en kannst, die kom­plett ohne Zuck­er auskommt und dabei auch noch weniger Fett enthält, als übliche Torten. Was Du dazu brauchst sind 14 Zutat­en wie zuck­er­freie Schat­ten­morellen, Halbfet­tbut­ter, Vanillepud­ding­pul­ver, Man­deln, Quark, flüs­siger Süßstoff und Ste­via-Ery­thrtit-Streusüße.  Sim­sal­abim: in etwas mehr als ein­er Stunde ist die man­delige Vanille-Kirschtore fer­tig.

Kirschtorte mit Vanille und Mandeln zuckerfrei und fettarm vom Backherz

Kirschtorte mit Vanil­lecreme und Man­deln. Zuck­er­frei und unglaublich leck­er.

Kirschtorte mit Mandeln und Vanille zuckerfrei

Da bleibt kein Stückchen übrig: die Torte schmeckt so saftig, obwohl sie fet­tarm ist.

Kirschtorte mit Vanille und Mandeln 

Zutat­en für 1 Spring­form 26 cm Ø und 12 Stücke:

Schwierigkeits­grad: leicht

Zubere­itungszeit: 20 Minuten + 30 Minuten Küh­lzeit

Backzeit: 30 Minuten

Für den Mürbeteig:

200 g           Weizen­mehl, Type 550

1 TL             Back­pul­ver

100 g            kalte Halbfet­tbut­ter

1                  Ei

Prise           Salz

65 g             Ste­via-Ery­thri­tol-Süße

Für die Vanille-Kirschfüllung:

375 ml          fet­tarme Milch

1 Pck.          Vanillepud­ding­pul­ver zum Kochen

Mark ein­er    Vanilleschote

1 großes Glas Schat­ten­morellen ohne Zuck­er 700 g

200 g           Magerquark

1 EL             Kirschsaft aus dem Kom­pott­glas der Schat­ten­morellen

80 g             Man­del­s­tifte

1,5 EL           flüs­siger Süßstoff auf Basis von Sac­cha­rin und Cycla­mat

So wird’s gemacht:

Der Mürbeteig

Für den Mür­beteig mis­chst Du Mehl mit Back­pul­ver. Am besten auf ein­er  Silikon­back­un­ter­lage oder in ein­er Schüs­sel. Schnei­de die kalte Halbfet­tbut­ter in Stückchen. Dann wird sie mit dem Ei, der Prise Salz und Ste­via-Ery­thri­tol-Süße ver­mis­cht. Achte darauf dass Deine Hände sauber sind, denn jet­zt geht’s ans Mür­beteig kneten. Am besten klappt dass mit kalten Hän­den. Also kräftig durchkneten, zur Kugel rollen und 30 Minuten in den Kühlschrank leg­en.

Kirsch-Vanille-Füllung

Während der Mür­beteig im Kühlschrank kalt wird, bere­ite schon ein­mal die Spring­form vor. Dazu eine Spring­form von 26 cm Durchmess­er mit Back­pa­pi­er ausle­gen. Den Back­ofen heizt Du auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vor. Jet­zt kannst Du dich an die Kirsch-Vanille-Fül­lung machen. Dazu kochst Du zuerst einen ganz nor­malen Vanillepud­ding aus Pud­ding­pul­ver und Milch. Zwack von der fet­tar­men Milch 50 ml ab und rühre das Vanillepud­ding­pul­ver damit glatt. Die restliche Milch gib­st Du in einen Topf oder die Mikrow­elle und bringst sie zum Kochen. Das glatt gerührte Pud­ding­pul­ver ein­rühren und noch ein­mal gründlich aufkochen lassen. In eine Rührschüs­sel umfüllen und das Mark der Vanilleschote unter­rühren.

Pud­ding etwa 15 Minuten abkühlen lassen, dabei gele­gentlich durchrühren, damit sich keine Haut bildet. Die Schat­ten­morellen auf einem Sieb abtropfen, Saft auf­fan­gen. Jet­zt wird die Fül­lung kom­plett:  Magerquark und Kirschsaft mit den Rührbe­sen des Mix­ers zum Vanillepud­ding geben und gut durchrühren. Dann gib­st Du die Man­del­s­tifte dazu und zum Schluss heb­st Du vor­sichtig die zuck­er­freien Schat­ten­morellen unter, damit sie ganz bleiben. Zum krö­nen­den Abschluss mit Flüs­sigsüßstoff, auf Basis von Sac­cha­rin und Cycla­mat, abschmeck­en.

Kalten Mürbeteig weiterverarbeiten 

Nun kommt ein klein­er Gedulds-Arbeitss­chritt. Und zwar das Aus­rollen des fet­tar­men Mür­beteigs. Das klappt am besten auf ein­er Silikon­back­un­ter­lage mit einem Silikon­nudel­holz. Tipps wie Du den Teig am besten ohne zusät­zlich­es Mehl aus­rollen kannst, find­est Du hier. Da der Mür­beteig mit Halbfet­tbut­ter zubere­it­et wird, zieht er sich beim Aus­rollen etwas zusam­men. Keine Sorge, immer wieder rollen, bis Du die Größe der Spring­form samt Rand errollt  hast. Dann gib­st Du den Teig in die vor­bere­it­ete Spring­form und stichst  mit ein­er Gabel mehrmals in den Teig .

2 Kirschtorte vom Backherz24

Husch husch in die Spring­form. Alles ist fer­tig und startk­lar zum Back­en.

Jet­zt gib­st Du die Kirsch-Vanille­fül­lung auf den Teig. Noch ein­mal glattstre­ichen und ab in den vorge­heizten Ofen. Nach 30 Minuten ist der Kuchen fer­tig. Lass ihn noch kurz im aus­geschal­teten Ofen ste­hen. Wenn Du ihn dann aus her­aus­nimmst, lass ihn in der Form bei Zim­mertem­per­atur abkühlen. Dann erst aus der Form lösen, auf eine Plat­te set­zen und voll­ständig auskühlen lassen. Ist die Kirsch-Vanil­letorte zu warm, lässt sie sich schlecht schnei­den.

Übri­gens: Falls doch noch etwas von der leck­eren Kirschtorte übrig bleibt kannst du sie pri­ma ein­frieren. Im Kühlschrank hält sie sich min­destens drei Tage.

4 Kirschkuchen vom Backherz

Falls doch etwas von der Kirsch-Vanil­letorte übrig bleibt kannst Du sie ein­frieren.

Hast Du Lust die Kirschtorte zu back­en? Ich freue mich wenn du mir dazu einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese         

Teilen:

2 Kommentare

  1. Avatar
    Jutta Strobel
    10. Juni 2016 / 19:23

    Tolles Rezept.Da es mir um Zuck­ere­insparung geht, habe ich mit Dinkelmehl geback­en und alle Zuck­er­ersatzstoffe wegge­lassen. Schmeck­te trotz­dem sehr gut!

    • Backherz 28. August 2016 / 14:38

      Liebe Jut­ta, ich freue mich, dass Dir mein Rezept gut gefällt und alles gut geklappt hat. Vielle­icht ist die zuck­er­freie Zitro­nen-Biskuitrolle auch was für Dich? Wun­der­bare Grüße vom Back­herz Kirsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?