Saftige Käsekuchen Muffins ohne Zucker

Muffins Käsekuchen

Super saftig, süß, ohne Zuck­er und kalo­rien­arm: Das sind meine Käsekuchen Muffins.

Süß, saftig, fruchtig, cremig und unglaublich leck­er – so schmeck­en meine safti­gen und kalo­rien­ar­men Käsekuchen Muffins ohne Zuck­er. Sie sind ganz schnell gemacht und ihre Zubere­itung ist keine Hex­erei, son­dern auch für Back-Anfänger  mach­bar. Pro­biere es ein­fach mal aus. Du wirst bes­timmt so begeis­tert sein wie ich. Ich habe sie abends geback­en und die Käsekuchen Muffins waren für den Fol­ge­tag zum Kaf­fee mit lieben Fre­un­den gedacht. Wir alle waren so begeis­tert davon, wie leck­er saftig und angenehm süß die Muffins ohne Zuck­er schmecken.

Käsekuchen Muffins

Yum­my- für alle, die auf Zuck­er in Muffins verzicht­en und trotz­dem genießen möcht­en — meine Käsekuchen Muffins.

Saftig und süß — auch für Diabetiker

Und das Gute daran: jed­er mein­er Muffins ist kalo­rien­arm und enthält ger­ade ein­mal 108 Kalo­rien. Sie sind also ide­al für alle, die etwas Leck­eres Naschen und auf den Genuss nicht verzicht­en möcht­en. Meine Muffins ohne Zuck­er passen immer: bei ein­er low carb Ernährung, bei Dia­betes oder für alle die zuck­er­frei Genießen möcht­en. Ihre Süße bekom­men die Käsekuchen Muffins durch Ery­thrit und etwas flüs­sigem Süßstoff. Falls Du keinen Süßstoff, son­dern nur Ery­thrit ver­wen­den möcht­est, nimm statt der im Rezept angegebe­nen 120 g Ery­thrit eine Menge von 200 bis 220 Gramm Ery­thrit. So, nun wün­sche ich Dir viel Spaß beim Back­en und noch mehr Freude beim Genießen mein­er safti­gen und kalo­rien­ar­men  Käsekuchen Muffins ohne Zucker.

Saftige Käsekuchen Muffins ohne Zucker

Gericht Kuchen 
Schwierigkeitsstufe leicht 
Vor­bere­itungszeit 20 Minuten
Zubere­itungszeit 50 Minuten
Por­tio­nen 12 Muffins
Kalo­rien 108 kcal
Autor Kirsten von der Herzwiese

Zutaten

  • 4 Eier
  • 100 bis 120  g Ery­thrit
  • 1 EL flüs­siger Süßstoff
  • 100 g Hei­del­beeren
  • 100 g Him­beeren
  • 2 EL Son­nen­blu­menöl
  • 200 g Frischkäse natur, 0,2 % Fett
  • 450 g Skyr oder Magerquark
  • 2 TL Back­pul­ver
  • 1 Pck. Vanillepud­ding­pul­ver zum Kochen
  • 60 g Weizen­vol­lko­rn­mehl

Mein Tipp: Da der Teig sehr feucht ist, lösen sie sich aus Papierförmchen die innen glatt sind besser, als aus geriffelten Papierförmchen. Noch leichter lösen sie sich aus Silikonförmchen. Diese lassen sich immer wieder verwenden und sind deshalb auch noch umweltfreundlicher. 

Anleitungen

  1. Den Back­ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Silikon- oder Papier­förm­chen in eine 12-er Muffin­blech setzen. 

  2. Die Eier mit dem Ery­thrit und Süßstoff in eine Rührschüs­sel oder die Schüs­sel ein­er Küchen­mas­chine geben. Mit dem Rührbe­sen fünf bis zehn Minuten schau­mig rühren, bis sich das Ery­thrit fast voll­ständig aufgelöst hat. 

  3. In der Zwis­chen­zeit Hei­del­beeren und Him­beeren in ste­hen­dem Wass­er waschen, abtropfen und auf einem Küchenkrepp trock­nen lassen. 

  4. Nun Son­nen­blu­menöl, Frischkäse und Skyr oder Magerquark dazugeben und ver­rühren, bis eine geschmei­di­ge Masseent­standen ist. Jet­zt kom­men Back­pul­ver, Vanillepud­ding­pul­ver und das Weizen­vol­lko­rn­mehl dazu. Alles zu einem glat­ten Teig ver­rühren und noch einmalabschmecken. 

  5. Den Boden der Muf­fin Förm­chen mit Käsekuchen­teig bedeck­en. Der Teig für die Käsekuchen Muffins ist recht flüs­sig, Du kannst ihn auch in ein Liter­maß umfüllen und in die Muffin­förm­chen gießen. Dann ein paar Beeren auf den Teig geben. Nun den restlichen Teig auf die 12Muffinförmchen verteilen. Mit ein paar Beeren obe­nauf abschließen. 

  6. Im vorge­heizten Ofen bei 160 Grad45 bis 50 Minuten auf der mit­tleren Schiebeleiste back­en. Nach Backzei­t­ende in die Käsekuchen Muffins mit einem Holzstäbchen stechen: Bleibt kein Teig daran kleben, sind die kalo­rien­ar­men Käsekuchen Muffins ohne Zuck­er fer­tig. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Dann sind sie fer­tig zum Genießen. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese. 

  7. Nährw­ert pro Muf­fin, bei 12 insgesamt:

    108 kcal, 9 g Eiweiß, 4 g Fett, 9 g Kohlen­hy­drate, 0,4 BE, 0,5KE

     

Käsekuchenmuffins

Nur 108 Kalo­rien und 0,4BE/0,5 KE pro Stück. Das sind meine super safti­gen, kalo­rien­ar­men Käsekuchen Muffins ohne Zucker.

Hast Du Lust auf noch mehr leckere Rezepte für kalorienarme Muffins, Kuchen und Kekse ohne Zucker? Dann schau doch einfach mal hier auf der Herzwiese in der Rubrik Backen vorbei. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese. 

Dir hat mein Rezept gefallen – dann schreib mir gerne einen Kommentar unten ins Kommentarfeld.

Möchtest Du bei neuen Beiträgen oder Rezepten von mir auf der Herzwiese informiert werden? Dann abonniere meinen Newsletter. Die Anmeldung für den Newsletter findest Du auf der Homepage, also der Eingangsseite, meines Blogs hier:  Scrolle dann ganz nach unten, dort kommt das Anmeldefenster. 

 

Teilen:

10 Kommentare

  1. Petra
    17. Januar 2022 / 18:14

    Liebe Herzwiese ,

    Deine Käsekuchen Muffins sind schnell gemacht und schmeck­en der ganzen Fam­i­lie ! Ein gesun­des “Zwis­chen­durch “ !

    • Kirsten
      Autor
      17. Januar 2022 / 19:24

      Liebe Petra,
      ganz her­zlichen Dank für Deine nette Rück­mel­dung zum Rezept. Ich freue mich, dass die Muffins gelun­gen sind und sehr leck­er waren. Vie­len Dank auch für dein Foto dazu auf meinem Herzwiese24-Insta­gram Account. Auf ganz bald wieder und wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  2. Martina
    18. Januar 2022 / 09:01

    Ein sehr schönes Rezept — wenig Aufwand, große Wirkung. Ich werde sie bei näch­ster Gele­gen­heit noch ein­mal backen.

    • Kirsten
      Autor
      18. Januar 2022 / 15:04

      Liebe Mar­ti­na, vie­len Dank. Es freut mich sehr, dass die Muffins so gut gelun­gen und angekom­men sind. Auf ganz bald mal wieder hier auf dem Blog und wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  3. Ilona
    23. Januar 2022 / 11:27

    Schmeck­en super aber die Papier­muffin­förm­chen lösen sich nicht. Man muss sie mit dem Löf­fel essen und es bleibt viel hän­gen. Schade!

    • Kirsten
      Autor
      23. Januar 2022 / 14:29

      Liebe Ilona, ich freue mich sehr, dass dir die Muffins so gut schmeck­en. Mein Tipp: Da der Teig sehr saftig ist, lösen sie sich aus Papier­förm­chen die innen glatt sind, wie auf meinen Fotos bess­er, als aus ger­if­fel­ten Papier­förm­chen. Noch leichter lösen sie sich aus Silikon­förm­chen. Diese lassen sich immer wieder ver­wen­den und sind deshalb auch noch umwelt­fre­undlich­er. Pro­biere es ein­fach mal aus. Viel Vergnü­gen beim Back­en und Genießen. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

  4. Manuela
    8. Februar 2022 / 12:49

    Mach sie jet­zt schon zum drit­ten mal in Folge. Die sind ein Traum. Vie­len Dank für dieses tolle Rezept. Kurze Frage: Im Rohr gehen sie wun­der­bar auf und bilden eine schöne Kugel. Und plöt­zlich zack fall­en sie zusam­men. Woran kann das liegen? Hättest Du da vielle­icht noch einen Tipp für mich?

    • Kirsten
      Autor
      8. Februar 2022 / 13:11

      Liebe Manuela,
      vie­len lieben Dank, das freut mich wirk­lich sehr. Bei mir fall­en sie auch etwas in sich zusam­men, wie Du auf meinen Bildern sehen kannst. Wenn etwas mehr Mehl in den Teig kommt, kön­nte es evtl. bess­er wer­den. Aber dann haben sie ja wieder mehr Kohlen­hy­drate (BE/KE) und Kalo­rien. Ich finde auch wenn sie etwas flach­er nach dem Back­en sind, tut es ihnen keinen Abbruch. Oder Du stre­ichst obe­nauf eine Schicht Fis­chkäse und gar­nierst sie mit ein paar Beeren. Das würde ich so machen. Sieht dann auch noch toll aus. Wie wäre das? Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

      • Manuela
        8. Februar 2022 / 16:49

        Vie­len Dank für die schnelle Antwort werde ich beim näch­sten Mal ver­suchen. Aber wie gesagt sie sind ein­fach her­rlich (auch flach) 

        • Kirsten
          Autor
          8. Februar 2022 / 17:37

          Liebe Manuela,
          das ist doch pri­ma. Ich habe einen leck­eren Möhrenkuchen geback­en, der kommt bald auf den Blog. Vielle­icht ist das auch etwas für dich. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?