Himbeer Cupcakes ohne Zucker und fettreduziert


Köstlich, cremig und schön anzusehen. Meine Himbeer Cupcakes habe ich ohne Zucker und fettfreundlich zu meinem Hochzeitskaffee gebacken. Meine Gäste waren begeistert und haben weder Zucker noch fette Sahne vermisst.

Liebe Herzwiesefreundin, lieber Herzwiesefreund, 

hast Du Lust auf himm­lisch leckere Cup­cakes ohne Zuck­er? Ich bin über­glück­lich, denn ich habe geheiratet. Nun habe ich ein paar liebe Fre­undin­nen zum Hochzeit­skaf­fee ein­ge­laden. Und wie das nun mal bei uns Frauen so ist wollen wir genießen. Aber am besten mit weniger Kalo­rien. Also am besten keinen oder weniger Zuck­er. Dazu nicht so fet­tre­ich. Und dann hat alles direkt nicht so viele Kalo­rien. Du kennst bes­timmt Cup­cakes. Diese kleinen, hüb­schen Kunst­werke die wun­der­schön ausse­hen. Nur lei­der gehen sie auch ganz schön auf die Hüften.

Cupcakes ohne Zucker und weniger Fett

Deshalb habe ich mir über­legt wie ich die süßen Cup­cakes mit weniger Kalo­rien back­en kann. Sie sind ohne Zuck­er und auch noch fet­tre­duziert und trotz­dem sehr leck­er . Und da ein biss­chen Obst nicht fehlen darf steck­en in der Creme und obe­nauf Him­beeren. Liebe Herzwiese­fre­undin, lieber Herzwiese­fre­und, wie Du meine köstlichen zuck­er­freien, fet­tre­duzierten Him­beer-Cup­cakes nach­back­en kannnst, zeige ich dir mit meinen Bildern und dem Rezept dazu. Sie sind so gut angekom­men, der Zuck­er wurde über­haupt nicht ver­misst. Also ich backe sie ganz bald wieder. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Himm­lisch leck­er, dabei auch noch gut zur Fig­ur und zum Blutzuck­er: Him­beer-Cup­cakes ohne Zuck­er und fettreduziert.

Himbeer-Cupcakes zuckerfrei und fettreduziert 

Zutaten für 12 Stück und 550 ml Teig:

Cup­cake-Teig:
1 Ei
60 g Ery­thri­tol + Stevia
40 ml Sonnenblumenöl
125 g Magerjoghurt
130 g Weizen­mehl, Type 550
1 TL Backpulver
½ TL Natron
30 g Zitronensaft
50–80 ml Sprudel­wass­er mit Kohlensäure

Him­beer-Top­ping:
150 ml fet­tre­duzierte Sahne zum Schlagen
1–2 Tropfen Lebens­mit­tel­farbe in Pink
150 g aufge­taute Tiefkühlhim­beeren oder frische Himbeeren
230 ml Magerjoghurt
20–25 g sofort lös­liche Gelatine
20–30 ml Zitronensaft
1,5 EL flüs­siger Süßstoff
12 Himbeeren
24 Brombeeren
½ TL abgeriebene Zitronenschale

Zubereitung Himbeer Cupcakes ohne Zucker und fettreduziert:

Der Cup­cake-Teig
Den Back­ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Mulden des Cup­cake Blech­es hauchdünn mit Son­nen­blu­menöl ein­pin­seln. Das klappt pri­ma mit einem Back­pin­sel oder auch mit einem Küchenkrepp. Für den Teig das Ei mit dem Ery­thri­tol + Ste­via-Mix schau­mig rühren. Dann das Son­nen­blu­menöl und das Mager­joghurt gle­ich­mäßig unter­rühren. Weizen­mehl mit Back­pul­ver und Natron mis­chen und in den Teig sieben. Zum Schluss noch den Zitro­nen­saft und das kohlen­säure­haltige Sprudel­wass­er in den Teig rühren.

Teig ins Litermaß und dann ins Cupcake Blech

Bevor der Teig ins Cup­cake- Blech kommt noch ein­mal abschmeck­en. Der Teig ist schön flüs­sig und lässt sich pri­ma in ein Liter­maß umfüllen und dann prob­lem­los und ohne kleck­ern in die Mulden des Cup­cake-Blech gießen. Die Mulden etwa zur Hälfte oder max­i­mal zu 2/3 füllen, son­st läuft der Teig beim Back­en über die Form hin­aus. Dann geht’s ab in den vorge­heizten Back­ofen. Die Cup­cakes bleiben für 20 bis 25 Minuten im Ofen. Mit einem Holzstäbchen in den Teig stechen: bleibt nichts daran kleben, aus dem Ofen nehmen. Die fer­ti­gen Cup­cakes erst mal im Cup­cake-Blech etwas auskühlen lassen. Dann vor­sichtig aus jed­er einzel­nen Mulde lösen und auf ein Brett stellen.

Noch sind die zuck­er­freien Cup­cakes ohne Füllung.

Das Him­beer- Topping
In die kalte, fet­tre­duzierte Sahne ein bis zwei Tropen Lebens­mit­tel­farbe in pink ein­rühren. Dann die Sahne sehr steif schla­gen. Die frischen oder aufge­taut­en Him­beeren in ein­er Rührschüs­sel sämig püri­eren. Jet­zt den Mager­joghurt dazugeben. Nun die sofort lös­liche Gela­tine mit einem Schneebe­sen ein­rühren, Zitro­nen­saft und fet­tre­duzierte, geschla­gene Sahne unterziehen. Zum Schluss mit einem bis anderthalb Ess­löf­feln flüs­sigem Süßstoff süßen. Die fer­tige Him­beer-Top­ping Creme kurz im Kühlschrank etwas gelieren lassen. Ist sie leicht cremig-fest gewor­den in einen Spritzbeu­tel mit Stern­tülle füllen. Gle­ich­mäßig, jew­eils 35 g Him­beer-Top­ping in jeden einzel­nen Cup­cake füllen. Für die Deko Him­beeren und Blaubeeren vor­sichtig waschen und auf einem Küchenkrepp trocknen.

Him­beeren, Blaubeeren und sämtliche andere Beeren am besten immer auf einem Küchenkrepp trock­nen. So bleiben sie fest und lassen sich pri­ma zum Gar­nieren verwenden.

Auf die Spitze des Him­beer-Top­ping set­zen und etwas abgeriebene Zitro­nen­schale darüber streuen. Jet­zt kom­men die zuck­er­freien Him­beer-Cup­cakes noch etwa eine Stunde in den Kühlschrank und dann sind sie fer­tig zum Genießen. Sie schmeck­en sehr fruchtig-sah­nig und schla­gen im Hin­blick auf Kalo­rien nicht so auf die Hüften wie klas­sis­che Cup­cakes — pro­biert es ein­fach mal aus.

Sichtwech­sel: Hier kom­men die Him­beer-Cup­cakes ohne Zuck­er mal von oben.

Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?