Hautpflege bei Bestrahlung durch Strahlentherapie

Hautpflege ist auch während der Strahlentherapie im Zuge von Brustkrebs sehr wichtig.

Hautpflege ist auch während der Strahlen­ther­a­pie im Zuge von Brustkrebs sehr wichtig.

38-mal hieß es für mich im Zuge der Brustkreb­s­ther­a­pie: Bestrahlung mit­tels Strahlen­ther­a­pie. Was mir in dieser Zeit im Hin­blick auf die Hautpflege geholfen hat, erk­läre ich Dir in meinem Beitrag. Am Beitragsende habe ich eine Check­liste mit 10 Tipps zur Hautpflege bei Bestrahlung durch die Strahlen­ther­a­pie für Dich. Ich gebe Dir hier Tipps aus mein­er eige­nen Erfahrung. Meine Ärzte, die mich in dieser Zeit behan­delt haben, hat­ten gegen Baby­pud­er und Ther­mal­wass­er nichts einzuwen­den.  Den­noch empfehle ich Dir vor­ab die Rück­sprache mit deinen Brustkrebs behan­del­nden Ärzten, was indi­vidu­ell für Dich möglich ist.

Booster Bestrahlung und Strahlentherapie

Während der oper­a­tiv­en Ent­fer­nung des Tumors aus mein­er Brust habe ich direkt eine Boost­er-Bestrahlung an der offe­nen Brust bekom­men. Sie hil­ft dabei die Rück­fal­lquote deut­lich zu ver­ringern. Nach­dem die Wunde einiger­maßen ver­heilt war, das war rund sechs Wochen später, ging es mit der Strahlen­ther­a­pie los. Ein straf­fer Plan – täglich bin ich nach Köln in eine Fach­prax­is zur Strahlen­ther­a­pie gefahren. Mein Bestrahlungs-Ter­min­plan hing in der Küche und nach jed­er Bestrahlung habe ich einen Ter­min abge­hackt. Das hat mein­er Seele gut getan und ich habe meine Fortschritte Tag für Tag gesehen.

Vorbereitung der Haut auf die Bestrahlung 

Bevor das Strahlengerät  loslegt, wird das Are­al, welch­es mit­tels Strahlen­ther­a­pie bestrahlt wird mit Filzs­tiften eingeze­ich­net. Ab dann heißt es – bitte kein Wass­er, kein Öl, keine Seife oder Body Lotion darauf verteilen. Denn die Markierun­gen sollen möglichst lange hal­ten. Was ich von Beginn der Strahlen­ther­a­pie gemacht habe, hat mich gut durch diese Zeit gebracht und meine Haut vor allzu stark­er Ver­bren­nung bewahrt. Ich sage nur Baby­pud­er, Baby­haar­bürste und Ther­mal­wass­er-Spray sowie Aloe Vera Gel. Diese Dinge haben mir zur Hautpflege bei der Bestrahlung im Rah­men der Strahlen­ther­a­pie nach Brustkrebs wertvolle Dien­ste geleistet.

Mein ultimativer Tipp zur Hautpflege bei Bestrahlung durch die Strahlentherapie bei Brustkrebs: Täglich Thermalwasserspray aus der Apotheke auf die bestrahlte Haut sprühen. 

Was die Haut in der Strahlentherapie unbedingt braucht ist Feuchtigkeit.

Was die Haut in der Strahlen­ther­a­pie unbe­d­ingt braucht ist Feuchtigkeit.

Bestrahlte Haut braucht Feuchtigkeit

Mein Ther­a­pieplan sah also 38 Bestrahlun­gen vor. Das kling erst ein­mal harm­los. Doch jede Bestrahlung, auch wenn sie nur eine ganz kurze Dauer hat, geht zu Las­ten der Haut. Im schlimm­sten Fall kann sie dabei extrem ver­bren­nen, sich entzün­den und röten. Das alles habe ich mit mein­er Hautpflege ver­mieden. Spätestens nach der Hälfte der kurzen, meist zweim­inüti­gen Sitzun­gen ist die bestrahlte Haut deut­lich dun­kler. Um die Haut jet­zt nicht unnötig zu reizen, empfehlen Radi­olo­gen in diesem Zeitraum keine Johan­niskraut­pro­duk­te, wed­er äußer­lich noch inner­lich anzuwen­den. Damit das Strahlengerät exakt an Ort und Stelle seine Arbeit ver­richt­en kann, wird der Bere­ich um Brust, Dekol­letee und Achsel mit far­bigen Filzs­tiften markiert.

Hautpflege bei Bestrahlung mit Babypuder 

Baden ist jet­zt tabu, Duschen wird ein etwas knif­fliges Unter­fan­gen. Ich habe oft in der Wanne geduscht, da ich mich hier set­zen und das Wass­er punk­tuell bess­er han­deln kon­nte. Ich habe die Dusche dabei stets in der Hand gehal­ten, so kon­nte ich den Kon­takt mit Wass­er an den markierten Stellen best­möglich umge­hen. Damit alles trock­en und möglichst lange sicht­bar bleibt, hat mir Baby­pud­er geholfen. Beson­ders vor dem Schlafen gehen oder nach Sport. Ich habe Baby­pud­er von Penat­en* ver­wen­det, da dieses ölfrei ist. Andere Baby­pud­er enthal­ten teils Öle und Fett soll ja jet­zt  nicht auf die Haut. Damit sich das Pud­er ein­fach an Ort und Stelle verteilen lässt, habe ich eine Baby­bürste ver­wen­det. Dabei habe ich das Pud­er mit der Bürste san­ft in die bestrahlte Haut eingek­lopft und danach san­ft über das bestrahlte Hautare­al gestrichen.

Die Haut lässt sich auch während der Strahlentherapie gut versorgen.

Die Haut lässt sich auch während der Strahlen­ther­a­pie gut versorgen.

Meine Wunderwaffe bei Bestrahlung: Thermalwasserspray

Was jet­zt nicht an die Haut sollte, sind Fette und Öle. Das ist leicht gesagt, denn mit zunehmender Anzahl der Bestrahlun­gen span­nt und juckt die Haut sehr stark. Meine Strahlen­ther­a­pie war im Som­mer, so dass es zusät­zlich noch sehr warm war, was den Juck­reiz noch forciert hat. Deshalb habe ich von der ersten Bestrahlung an Ther­mal­wasser­spray, zum Beispiel von La Roche Posay*, Avene* oder Uriage* aus der Apotheke ver­wen­det. Das hat mein­er Haut sehr gut getan. Reine Ther­mal­wasser­sprays beruhi­gen gereizte und gerötete Haut und helfen gegen Span­nungsjuck­reiz. Die enthal­te­nen Min­er­alien wie Kalz­i­um, Selen, Zink, Kupfer und Silikate bieten einen hil­fre­ichen Schutz und auch Pflege während der Bestrahlung. Sie sind fet­tfrei, trock­nen im Nu, so dass Markierun­gen auf der Haut erhal­ten bleiben. Wasser­sprays gibt es mit­tler­weile auch im Drogeriemarkt. Doch sie kön­nen teils mit Duft­stof­fen und fet­thalti­gen Zusätzen verse­hen sein. Hier lohnt es sich Ther­mal­wasser­pro­duk­te aus der Apotheke zu verwenden.

 Aloe Vera Gel zur Hautpflege in der Strahlentherapie

Auch heute noch gehört Ther­mal­wasser­spray zu mein­er täglichen Beau­ty-Rou­tine. Juckt die bestrahlte Haut sehr stark und span­nt, habe ich Aloe Vera-Gel ohne Zusätze ver­wen­det. Und zwar habe ich das mit einem Wat­testäbchen dünn aufge­tra­gen, ohne dass Farb­markierun­gen dabei beein­trächtigt wur­den. Wichtig dabei ist das Gel kom­plett trock­en zu lassen und erst dann Klei­dung zu tra­gen. Neben der deut­lichen Pig­men­tierung durch die Bestrahlung fühlt sich die Haut meist heiß an. Beson­ders in der Anfangszeit nach Bestrahlungsende haben mir hier Quark­wick­el sehr gut getan. Wohltuend sind auch Cool Packs, allerd­ings nur mit einem Tuch zwis­chen Haut und Kühlpack­ung, son­st kön­nen Ver­bren­nun­gen entste­hen. Regelmäßige Pflege und auch ein nötiges Quan­tum Geduld sind wichtig, damit die bestrahlte Haut wieder in Bal­ance kommt. Hil­fre­ich sind zusät­zlich spezielle, par­fum­freie Sal­ben zur Wund­heilung mit Ther­mal­wass­er. Diese habe ich nach Ende der Bestrahlun­gen  täglich mehrfach dünn aufgetragen.

Mit etwas Planung und richtiger Pflege klappt es mit der Hautpflege in der Strahlentherapie.

Mit etwas Pla­nung und richtiger Pflege klappt es mit der Hautpflege in der Strahlentherapie.

Meine 10 Tipps zur Hautpflege bei Bestrahlung durch Strahlentherapie

  1. Sprich mit deinen behan­del­nden Ärzten vor­ab darüber, ob Baby­pud­er und Ther­mal­wass­er aus der Apotheke bei Dir möglich sind. Ich habe von meinen Ärzten dazu ein okay bekommen.
  2. Ein Baby­pud­er ohne Zusätze wie Öl ist sehr wichtig, um die Haut trock­en und fet­tfrei zu hal­ten. Ich habe Baby­pud­er von Penat­en* verwendet.
  3. Das Baby­pud­er mit ein­er Baby­bürste san­ft in die bestrahlte Haut ein­massieren, ohne die Markierun­gen zu verän­dern. Bitte immer erst nach der jew­eili­gen Bestrahlung anwenden.
  4. Täglich die Haut mit Ther­mal­wasser­spray aus der Apotheke ein­sprühen. Ich habe Ther­mal­wasser­spray von La Roche Posay*, Avene* und Uriage* immer erst nach der Bestrahlung ver­wen­det. Wir das Spray im Kühlschrank auf­be­wahrt, hat es zusät­zlich beim Sprühen einen angenehm kühlen Effekt.
  5. Dazu die Sprüh­flasche nicht zu nah an die bestrahlte Haut hal­ten. Es sollte ein fein­er Sprüh­nebel auf der Haut ankommen.
  6. Sollte die Haut sehr stark span­nen, sich röten, juck­en oder schup­pen, reines Aloe Vera Gel ver­wen­den. Mit einem Wat­testäbchen vor­sichtig auf die bestrahlte Haut auf­tra­gen und gut trock­nen lassen. Auch das habe ich nach der Bestrahlung angewendet.
  7. Duschen am besten mit der Hand­brause: so lässt sich die Haut, die bestrahlt wird, umge­hen, damit sich keine Markierun­gen lösen.
  8. Die Haut nach dem Duschen san­ft und vor­sichtig trock­en tupfen, nicht reiben.
  9. Lockere Oberteile, am besten aus Natur­ma­te­ri­alien tra­gen. Chemiefas­er kann unnötiges Schwitzen forcieren, was die Markierun­gen lösen kann.
  10. Frag deine Brustkrebs behan­del­nden Ärzte wie die Hautpflege nach der kom­plett über­stande­nen Strahlen­ther­a­pie ausse­hen soll.

Ich hoffe, dass ich Dir mit meinem 10 Tipps zur Hautpflege bei der Bestrahlung von Brustkrebs in der Strahlen­ther­a­pie helfen kon­nte. Bevor du damit startest, halte Rück­sprache mit deinen Brustkrebs behan­del­nden Ärzten. Viele wichtige, hil­fre­iche, wertvolle und fach­lich fundierte Tipps rund um das Leben mit Brustkrebs und die Anti­hor­mon­ther­a­pie find­est Du hier auf meinem Blog Herzwiese.

Hier geht’s zu meinen Beiträ­gen rund um die Antihormontherapie.

Hier geht’s zu meinen Beiträ­gen rund um Brustkrebs und Gesundheit. 

Besuche mich auch auf Insta­gram und Face­book.

 

Heute bin ich glücklich, dass ich alles so gut geschafft habe. Wie ist es da bei Dir?

Heute bin ich glück­lich, dass ich alles so gut geschafft habe. Wie ist es da bei Dir?

Hast du noch Tipps und Erfahrungen rund um die Hautpflege bei der Strahlentherapie   — dann schreib mir gerne einen Kommentar dazu. Wunderbare Grüße von Kirsten von der Herzwiese. 

Möcht­est Du bei neuen Beiträ­gen oder Rezepten von mir auf der Herzwiese informiert wer­den? Dann abon­niere meinen Newslet­ter. Die Anmel­dung für den Newslet­ter find­est Du auf der Home­page, also der Ein­gangs­seite, meines Blogs hier:  Scrolle dann ganz nach unten, dort kommt das Anmeldefenster. 

 

*unbezahlte Wer­bung, da ich Marken­na­men genan­nt habe.

Die Bilder in diesem Beitrag stam­men von:

Herzwiese24 sowie Mike Cas­tro de Maria, Sharon Mc Cutcheon und Angi­o­la Har­ry über unsplash.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilen:

2 Kommentare

  1. Laramaus
    27. Oktober 2022 / 08:23

    Liebe Kirsten,

    vie­len Dank für den tollen Beitrag. Ich habe hier ganz andere Erfahrun­gen gemacht und viele Frauen wer­den viele weit­ere Erfahrun­gen machen. Ich hat­te das Glück, ein hochmod­ernes Bestrahlungs­gerät zur Ver­fü­gung zu haben, so dass ich nicht mit Filzs­tiften bemalt wurde. Mir wurde mehrfach von meinen Strahlenärzten und Assis­ten­ten gesagt: die Haut bitte nicht behan­deln und wenn es unbe­d­ingt sein muß, dann immer NACH der Behand­lung und nicht DAVOR. Jed­er muß auch darauf acht­en, welche Pro­duk­te er verträgt und welche nicht.
    Ich habe mir extra eine der­ma­tol­o­gis­che Salbe aus der Apotheke geholt, auch die durfte ich nur bed­ingt verwenden. 

    Daher mein Apell an alle Leser:innen: bitte sprecht Euch mit den Ärzten ab, was die Hautpflege vor, während und nach der Bestrahlung betrifft!
    Dies hier von Kirsten kann nur eine Empfehlung sein und nicht bei jedem funk­tion­ieren und sollte vorher ärztlich abgek­lärt werden.

    Viele Grüße
    J.

    • Kirsten
      Autor
      27. Oktober 2022 / 10:08

      Liebe J. Lara­maus, vie­len Dank für deinen Kom­men­tar. Ich freue mich, dass Dir mein Erfahrungs­beitrag gefällt. In der Tat ist es so, dass jede Frau hier ihre eige­nen Erfahrun­gen macht. Ich habe erlebt, dass die Ärzte mir nach Rück­sprache grünes Licht für Baby­pud­er und Ther­mal­wasser­spray gegeben haben. Auch ich habe das immer NACH der Bestrahlung angewen­det. Deshalb ist es wichtig und sin­nvoll meine Tipps vor­ab mit den behan­del­nden Ärzten zu besprechen, wie ich es im Beitrag erwäh­nt habe. Toll, dass du ohne Markierun­gen aus­gekom­men bist. Alles Gute für dich. Wun­der­bare Grüße von Kirsten von der Herzwiese.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Etwas suchen?