Bratapfel Muffins zuckerfrei und vegan

Bratapfel Muffins zuckerfrei, vegan, low carb und für Diabetiker geeignet

Bratapfel Muffins, zuckerfrei und vegan für dich liebe Herzwiesefreundin und lieber Herzwiesefreund,

magst Du auch so gerne Bratäpfel? Je nach Füllung sind sie eine leckere und kalorienfreundliche Alternative. Wie wäre es statt Kuchen, Keksen, Muffins oder üppigen Desserts damit? Am liebsten würde ich den wunderbaren Geschmack von duftenden Bratäpfeln konservieren. Das ist natürlich schwer machbar. Aber ich habe in meiner Küche ein neues Rezept kreiert. Es geht um – tadaa:  Bratäpfel. Ich habe sie zu Muffins gebacken. Aber nicht mit zucker- und kalorienreichen Zutaten. Statt Marzipan, Marmelade und Rosinen, geht es ganz lecker in zuckerfreier Variante. Dazu sind sie auch noch low carb und für Diabetiker geeignet. Ein Muffin liefert dabei neun anrechnungspflichtige Kohlenhydrate. Das ist wichtig für Diabetiker, die Insulin spritzen.

Vegan sind die Bratapfel Muffins auch noch

Wer komplett auf tierische Produkte verzichten will –  sie sind auch noch vegan. Statt Ei gibt es selbst gekochtes Apfelmus. Dazu kochst Du einfach ein bis zwei geschälte, in Stücke geschnittene Äpfel. Dazu etwas Wasser, Zimt und nach Geschmack einen Spritzer flüssigen Süßstoff. Weich kochen und passiern, fertig. Das geht blitzschnell. Das restliche, zuckerfreie Apfelmus schmeckt prima in Kombination mit Skyr, Quark, Joghurt oder veganen Alternativen. Statt Milch und Joghurt habe ich ungesüßte Mandelmilch und Sojajoghurt verwendet. Die ungesüßte Mandelmilch habe ich immer im Haus. Sie ist wunderbar kalorienarm und schmeckt trotzdem lecker .

Statt Zucker kommt Erythrit in den Muffinteig

Im Austausch zu herkömmlichem Zucker gibt es bei meinen Bratapfel Muffins Erythrit. Das ist für mich nach wie vor einer der besten Zuckeralternativen mit besonders guten Backeigenschaften. Außerdem gibt es nach dem Genuss von Erythritol keine unangenehmen Blähungen oder Durchfall. Das kann bei einigen anderen Zuckeralternativen passieren. Was Erythritol sonst noch so kann habe ich Dir hier aufgeschrieben. Ach ja: einen Teil des herkömmlichen Weizenmehls habe ich gegen low carb Mandelmehl ausgetauscht. Deshalb kommt in den Teig der Bratapfel Muffins noch etwas pflanzliches Bindemittel. Ich verwende dazu gerne Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl. Na – habe ich Dich neugierig auf meine Bratapfel Muffins gemacht? Hier findest Du nun das Rezept. Ich freue mich, wenn es Dir gefällt. Schreib  doch einen netten Kommentar dazu unters Rezept . Wunderbare Grüße von Kirstens Herzwiese.

Bratapfel Muffins

zuckerfrei & für Diabetiker & vegan & low carb

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitung: 20 Minuten

Backzeit: 20 bis 25 Minuten

Pro Muffin bei 16 insgesamt: 9 g anrechnungspflichtige Kohlenhydrate

Zutaten für 16 Stück:

3          Äpfel

1 EL    Zitronensaft

Mark einer Vanilleschote

2 TL    Zimt, gemahlen

1-2 EL    selbst gekochtes Apfelmus ohne Zuckerzusatz

150 g  Erythrit

70 ml  Sonnenblumenöl

140 g Weizenmehl, Type 550

60 g    Mandelmehl

1 TL    Guarkern- oder Johannisbrotkernmehl

2 TL    Backpulver

1 TL    Natron

200 ml Mandelmilch, ungesüßt

250 ml Sojajoghurt

1 Msp. Spekulatiusgewürz

180 g gemahlene Mandeln

etwas Kakaopulver zum Bestäuben

Bratapfel Muffins ohne Zucker, vegan und low carb fertig gebacken.

Nach 20 bis 25 Minuten sind die Bratapfel Muffins fertig gebacken. Dann werden sie mit Kakaopulver bestäubt.

Vorbereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft (200 Grad Ober- und Unterhitze) vorwärmen. Die Äpfel putzen, waschen und in Würfel schneiden. In eine Schüssel geben. Mit Zitronensaft, dem ausgekratzten Vanillemark und gemahlenem Zimt mischen. Wenn die Äpfel mit Zitronensaft gemischt werden, bleiben sie schön hell und werden nicht so schnell braun. Lege am besten einen Deckel oder Teller auf die Schüssel mit Äpfeln. Denn sie müssen noch warten, bis sie zum Einsatz kommen. In jede Mulde des Muffinblechs ein Papierförmchen oder eine Silikonmuffinform setzen. Ich habe mich dieses Mal für weiße Papier-Muffinförmchen entschieden.

Der Bratapfel Teig   

Für den Muffinteig das selbst gekochte, zuckerfreie Apfelmus mit Erythrit in eine Schüssel geben.  Mit dem Mixer einige Zeit rühren, bis sich das Erythritol fast gelöst hat. Nun gibst du das Sonnenblumenöl dazu und rührst es unter. Das Weizenmehl mit Mandelmehl, Backpulver, Natron und Guarkern- oder Johannisbrotkernmehl mischen. Jetzt in den Teig geben. Kurz verrühren und dann die Mandelmilch und das Sojajoghurt dazugeben. Alles zu einem Teig verrühren. Falls er etwas zu dick und fest ist, noch einen Schuss Mandelmilch oder Mineralwasser mit Kohlensäure dazugeben. Zum Schluss kommen die vorbereiteten Bratapfelwürfel, eine Messerspitze Spekulatiusgewürz und die gemahlenen Mandeln dazu. Alles gut verrühren und den Bratapfel-Teig noch einmal abschmecken.

Bratapfel Muffins Backen und fertig machen zum Genießen

Nun den Teig mit zwei Esslöffeln in die vorbereiteten Papierförmchen im Muffinblech füllen. Jetzt geht es für die Bratapfel Muffins in den vorgeheizten Backofen. Dort backen sie in 20 bis 25 Minuten fröhlich vor sich hin. Nach Ende der Backzeit mit einem Holzspieß vorsichtig an der Seite in ein oder zwei Bratapfel Muffins stechen. Bleibt kein Teig daran kleben, sind sie fertig. Jetzt nimmst Du sie aus dem Ofen und lässt sie im Muffinblech etwa zehn Minuten auskühlen. Zum Abschluss gibst Du Kakaopulver in ein feines Haarsieb und bestäubst die Bratapfel Muffins damit. Jetzt noch auf eine Platte oder schöne Teller setzen und schon sind sie fertig. Ich wünsche Dir viel Vergnügen beim Backen und natürlich Genießen. Danke auch für deinen netten Kommentar dazu hier unter dem Rezept. 

Zuckerfrei, vegan und low carb: Bratapfel Muffins

Yummy- die Bratapfel Muffins sind soo lecker und brauchen dafür weder herkömmlichen Zucker, noch tierische Zutaten.

Wunderbare Grüße von Kirstens Herzwiese 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?